Sieben neue MacBooks: Apple registriert neue Modelle in Eurasischer Wirtschaftsdatenbank

Apple hat sieben neue MacBooks registriert: Die neuen Modelle dürften noch in diesem Jahr oder Anfang 2020 auf den Markt kommen. Es ist aber noch nicht bekannt, welcher Art die Neuvorstellungen sein werden.

MacBook (Gold) - Apple

Apple hat einige neue MacBooks bei den Behörden angemeldet. Es war auch diesmal wieder die Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission, sie hat bereits wiederholt neue Produkte von Apple ausgewiesen, die das Unternehmen dort zum Zweck einer späteren Markteinführung angemeldet hatte.

Insgesamt sieben neue Modelle der Mac-Familie hat Apple nun in das Register eingetragen: Sie tragen die Bezeichnungen A2141, A2147, A2158, A2159, A2179, A2182, und A2251.

Erhält das MacBook neue Prozessoren?

Die Tatsache, dass es sich bei den neuen Macs um MacBooks handelt, verrät das Detail aus der Eintragung, wonach es sich bei den neuen Geräten um „tragbare Computer“ handelt. Weiter ist aber nichts über die Eigenschaften der neuen Modelle bekannt.

Apple könnte aber das 12 Zoll-MacBook auffrischen, es wartet bereits seit zwei Jahren auf neue Prozessoren und somit ein wenig mehr Performance. Das MacBook Air könnte ebenfalls aktualisiert werden, hier ist es aber noch nicht ganz so dringend.

Darüber hinaus soll Apple an einem ganz neuen MacBook Pro arbeiten, das einen großen Bildschirm bis 17 Zoll erhalten soll, MacNotes berichtete. Dass dieses neue Modell aber bereits in diesem Jahr auf den Markt kommt, ist eher unwahrscheinlich.

Zumeist erfolgt die Einführung der Geräte etwa ein halbes Jahr, nachdem sie in der Eurasischen Wirtschaftsdatenbank registriert werden.