Stefan Keller, den 8. Juni 2011

Steve Jobs stellt Planung für neuen Apple-Campus vor

TickerEs wird eng in Cupertino: Momentan hat Apple ein Hauptquartier, das 2800 Angestellte unterbringen kann, das reicht aber nicht für die 12000 Mitarbeiter, die in der Umgebung arbeiten. Deshalb ist ein neues Quartier in Planung, das Steve Jobs gestern dem Stadtrat von Cupertino vorgestellt hat.

Bereits im letzten Jahr wurde bekannt, dass Apple den alten Campus von Hewlett Packard aufgekauft hatte. Am gestrigen Dienstag offenbarte Steve Jobs auch, was mit der ganzen Fläche geschehen soll.

[singlepic id=12586 w=435]

Die Architekten von Apple planen ein vierstöckiges Gebäude, das – ganz getreu dem „Think Different“-Motto – keine einzige gerade Seite haben soll. Es hat die Form eines Kreises und sieht von oben aus wie ein Raumschiff. Jobs erklärt das damit, dass ein normales Bürohochhaus zwar denselben Zweck erfülle, aber mit der Zeit immer langweiliger aussehe. In dem neuen Apple-Hauptquartier sollen 12000 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz finden. 2015 soll der Bau fertig sein.

[singlepic id=12585 w=435]

Außerdem plant Apple, unabhängig vom Stromnetz Energie zu erzeugen mit Erdgas. Das allgemein vorhandene Stromnetz soll nur aus Redundanz-Gründen vorhanden sein.

[singlepic id=12584 w=435]

Außerdem wollte ein Stadtrat wissen, was die Bürger von Cupertino von dem Bauvorhaben hätten und erwähnte dabei ein kostenloses WLAN-Netzwerk, wie es Google in Mountain View anbietet. Jobs antwortete darauf, dass Apple der größte Steuerzahler in Cupertino sei und er denke, dass die Steuer-Einnahmen von einer Firma wie Apple dem Allgemeinwohl mehr helfen, als kostenloser WLAN-Zugang. Wenn sie allerdings auf die Steuereinnahmen verzichten würden, wäre Apple im Gegenzug bereit, ein solches Netzwerk aufzubauen.

[singlepic id=12583 w=200 float=left] [singlepic id=12582 w=200 float=left]

 
Einen Mitschnitt der 21-minütigen Präsentation findet ihr bei YouTube:

[Bilder via WinFuture aus dem Video]


Ähnliche Nachrichten