Apple mit erster Gewinnwarnung seit 2002: Tim Cook zu den Gründen

Apple hat die erste Gewinnwarnung seit 16 Jahren veröffentlicht. Man werde im zurückliegenden Quartal wohl merkbar weniger verdienen als vermutet, so Applechef Tim Cook. Die Gründe hierfür seien vielfältig.

Das sieht man selten: Apple hat eine Gewinnwarnung ausgegeben. Sie erfolgte am gestrigen späten Abend deutscher Zeit und wurde veröffentlicht, nachdem kurz zuvor der Handel mit der Apple-Aktie an der New Yorker Börse kurz vor Börsenschluss ausgesetzt worden war.

Cook erklärte, Apple werde im ersten Fiskalquartal 2019, das im Dezember zu Ende ging, voraussichtlich nur mehr rund 84 Milliarden Dollar erlösen, in seinem letzten Ausblick hatte Apple noch einen Umsatz von 89 bis 93 Milliarden Dollar erwartet. Auch die laufenden Kosten werden etwas höher ausfallen als vermutet.

Tim Cook nennt verschiedene Gründe

Zu den Gründen des Umsatzrückgangs äußerte sich Cook ebenfalls. Diese seien vielfältig: Einerseits habe es Lieferschwierigkeiten mit der Apple Watch Series 4, dem MacBook Air und dem iPad Pro gegeben, was dazu geführt habe, dass die Nachfrage nicht vollständig bedient werden konnte. Andererseits entwickelten sich verschiedene Schwellenmärkte nicht so wie erhofft, was eine geringere Nachfrage zufolge hatte.

Und schließlich ist da der Handelskonflikt zwischen den USA und China, der sich langsam zu einem Problem für Apple entwickelt, so Cook. Schließlich ist das iPhone nicht so gut gelaufen wie erwartet, während allerdings alle anderen Produkte im abgelaufenen Jahr gewachsen sind.

In einem Interview auf CNBC äußerte sich Cook in der Nacht ebenfalls zu der Gewinnwarnung. Die letzte solche Mitteilung an die Aktionäre hatte sein Vorgänger Steve Jobs im Jahr 2002 herausgeben müssen.

Mehr über Jonny Random:

Metadaten
  • Geschrieben am: 3. Januar 2019
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. Januar 2019
  • Wörter: 245
  • Zeichen: 1758
  • Lesezeit: 1 Minuten 3 Sekunden