Apple Car und AR-Brille in wenigen Jahren? Zwei Schlüsseltechnologien bringen Apple zur zweiten Billion

apple-car-play
Bild: Apple

2020 wird Apple eine AR-Brille vorstellen. Drei Jahre später rollen dann die ersten Apple Cars durch die Straßen. Daran zumindest glaubt der Analyst Ming-Chi Kuo. Er gilt zwar als gewöhnlich gut informiert, diese neueste Prognose ist aber gewagt.

Zugegeben, die AR-Brille von Apple respektive Pläne ein solches Produkt betreffend, gibt es schon länger. Hier lehnt sich Ming-Chi Kuo, der Star-Analyst von KGI Securities, der inzwischen für die Analysefirma TF International Research arbeitet, nicht allzu weit aus dem Fenster.

– auch nicht mit dem Datum: Ein möglicher Erscheinungstermin für ein solches Produkt ist für viele Beobachter das Jahr 2020.

bis dahin muss im Mart ein gewisses Grundverständnis für AR und deren praktischen Nutzen etabliert worden und ARKit in iOS als führende Plattform untergebracht worden sein, so die Einschätzung der Analysten.

Bis dahin bewegt sich die Vorhersage von Kuo also im bekannten Ramen, doch danach wird es wild.

Apple Car in fünf Jahren?

Es ist etwas stiller geworden um die Autopläne Apples. Das Project Titan, ins Leben gerufen 2014, gilt als stark geschrumpft bis abgewickelt. Zu groß waren die Ambitionen, zu gering die Fortschritte. Dann kam auch noch Knatsch im Team dazu.

Doch zuletzt gab es wieder häufiger Berichte und Gerüchte um die Aktivitäten in Cupertino. Neue Patente für spannende Technologien, bei der KFZ-Behörde Kaliforniens neu zugelassene Autos mit teilautonomen Funktionen, Details, Fehlanzeige.

Autobahn

Autobahn, Foto: ACE Auto Club Europa

Dennoch, Ming-Chi Kuo glaubt, 2023 wird Apple das Apple Car vorstellen. Ein vollständig, voll autonomes Auto, elektrisch betrieben und mit einem AR-inspirierten Cockpit, basierend auf Technik und Erfahrung, die Apple zuvor in Form der Brille realisieren wird.

Voll gestopft von LIDAr und anderen Sensoren werde dieses Auto den Automobilmarkt revolutionieren, glaubt der Analyst, denn Apple könne etwas, was den Autobauern nicht gelingt: Die perfekte Integration von Hard- und Software in ein Produkt, das auf die immer schneller wachsende Apple-Service-Welt gestützt ist.

Ob es wirklich so kommt und Apple mit diesen beiden Schlüsseltechnologien die zweite Billion Börsenwert realisiert, muss sich noch weisen.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen

Geschrieben von Jonny Random
Geschrieben am 15.08.2018
Zuletzt aktualisiert am 15.08.2018
Zurück zum Archiv
Was sagst Du dazu? Kommentieren!