Apple Lossless Audio Codec wird Open Source

iTunesWie Apple heute via MacOSForge mitgeteilt hat, wird das selbst entwickelte Audio-Format Apple Lossless Audio Codec Open Source werden. Bei diesem Codec gehen keine Klanginformationen verloren, trotzdem sollen im Vergleich zur unkomprimierten Musik bis zu 50% Speicherplatz eingespart werden.

Apple hat den vormals proprietären, verlustfreien Audio Codec „Apple Lossless Audio Codec“ (ALAC) unter einer freien Lizenz neu veröffentlicht. Der Codec steht jetzt unter der Apache-Lizenz. Dies hat Apple auf MacOSForge bekannt gegeben.

Bei ALAC handelt es sich um einen Algorithmus, Audio-Daten zu komprimieren, ohne dabei Informationen zu opfern, wie dies etwa bei AAC oder MP3 der Fall ist. Nach der Dekompression ist der Audio-Stream bitgenau identisch mit der Quelldatei. Der Codec funktioniert mit dem iPhone, iPad, den meisten iPods, dem Mac und iTunes. Durch die Veröffentlichung als freie Software, dürften in naher Zukunft mehr Plattformen hinzukommen.

Im MacOSForge-Projekt enthalten sind die Quellen für den ALAC De- und Encoder. Daneben gibt es ein Kommandozeilentool, das alacconvert heißt und Audio-Daten vom oder ins Core-Audio-Format (CAF) bzw. WAVE-Files lesen oder schreiben kann.

Mehr über Stefan Keller:

Seit 1990 am Computer, seit 1999 im Internet und schon immer am Spielen. Ansonsten gerne Bastler an Technik und Hardware. Manche unterstellen mir, alles zu wissen, das stimmt aber nicht. Manche Dinge weiß ich nicht, beispielsweise wie man Strategiespiele spielt.

Metadaten
  • Geschrieben am: 28. Oktober 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2011
  • Wörter: 165
  • Zeichen: 1201
  • Lesezeit: 0 Minuten 43 Sekunden