mz, den 28. Oktober 2011

iPhone 4S-Akku: Kürzere Akkulaufzeit wegen Ortungsdiensten

iPhoneEs ist das leidige Thema aller iPhone-Nutzer: Der Akku hält nicht lang genug. Das steht fest, trotz der ewigen Diskussion zwischen den Nörglern und denen, die die kurze Laufzeit ob der stromfressenden Funktionen des Smartphones nachvollziehen können. Es gibt aber auch viele Tipps, wie man die Laufzeit verlängern kann – insbesondere beim iPhone 4S, über das aktuell am meisten diskutiert wird.

In den Systemeinstellungen von iOS 5 unter „Ortungsdienste“ findet sich am Ende der Liste mit den Apps, für die die Lokalisierung aktiviert ist, der Punkt „Systemdienste„. Hier lassen sich dann spezielle Funktionen ein- und ausschalten, die den GPS-Empfänger und die Lokalisierung per WLAN nutzen und damit einen Großteil der Akkukapazität verbrauchen.

[singlepic id=13308 w=435 float=none]

Wie auf dem Bild zu sehen, werden die Ortungsfunktionen scheinbar auch zu Diagnosezwecken genutzt. Ortsabhängige iAds und Verkehr sowie die Zeitzoneneinstellung sollten die meisten aber nicht täglich, schon gar nicht jederzeit, benötigen. Es ist also einen Test wert, diese Dienste einfach einmal zu deaktivieren und ein paar Tage lang zu beobachten, wie lange der Akku hält.

Übrigens: Diese Einstellungen sind in iOS 5 für alle iPhones programmiert, also können auch Nutzer von iPhone 4 und iPhone 3GS damit möglicherweise mehr aus einer Batterieladung herausholen.


Ähnliche Nachrichten