MacBook Pro (Early 2011): Zusätzlicher Strom über USB für iPad

MacBook ProNach den ganzen Kinderkrankheiten mit Apples neuen Laptops, kommt eine Nachricht positiv überraschend: Die USB-Ports liefern bei Bedarf mehr Strom, um hungrige Geräte wie das iPad wieder aufladen zu können.

Nach den ganzen Ungereimtheiten der aktuellen MacBook Pro-Serie, hat 9to5mac etwas Erfreuliches herausgefunden: Die USB-Anschlüsse an den aktuelle Pro-Notebooks liefern nicht nur die laut Spezifikation vorgesehenen 500 mA und darüber hinaus noch einmal zusätzliche 500 mA, sondern jetzt eine Extra-Ladung von 1600 mA.

Damit kommen aus einem USB-Anschluss eines MacBook Pro (Early 2011) insgesamt 2100 mA, was genug sein dürfte, um ein iPad wieder aufzuladen. Mit dem mitgelieferten Netzteil wird dieselbe Menge Strom bereitgestellt (ebenfalls 2,1 A), sodass eine leere iPad-Batterie ab sofort ohne zusätzliche Steckdose wieder befüllt werden kann.

Mehr über Stefan Keller:

Seit 1990 am Computer, seit 1999 im Internet und schon immer am Spielen. Ansonsten gerne Bastler an Technik und Hardware. Manche unterstellen mir, alles zu wissen, das stimmt aber nicht. Manche Dinge weiß ich nicht, beispielsweise wie man Strategiespiele spielt.

Metadaten
  • Geschrieben am: 27. März 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 27. März 2011
  • Wörter: 117
  • Zeichen: 860
  • Lesezeit: 0 Minuten 30 Sekunden