iPhone 4: Pressekonferenz aus Cupertino im Ticker

iPhone 4: Pressekonferenz aus Cupertinom Bild: engadget

Am gestrigen Donnerstag hat Apple kurzfristig ausgewählte Medienvertreter zu einer Pressekonferenz geladen. Außer, dass es um das iPhone 4 gehen wird, ist bisher noch nichts bekannt. Aufgrund der Meldungen der letzten Tage, nehmen wir an, dass Apple Stellung zur Antennenproblematik nehmen will. Damit ihr nichts von der Veranstaltung verpasst, halten wir euch auf dem Laufenden.

Um 19 Uhr unserer Zeit (10 Uhr Ortszeit) wird es losgehen. Da es im Zusammenhang mit dem iPhone 4 momentan nur ein Thema gibt, nämlich die Empfangsprobleme, halten wir es für sehr wahrscheinlich, dass die neu gestaltete Außenantenne eine tragende Rolle während der Veranstaltung einnehmen wird. Aufgrund des Auslieferstopps bei der Telekom, könnte eine Rückrufaktion der grundsätzliche Inhalt der Ansprache sein. Sollte dem so sein, könnten Kosten in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar auf Apple zu kommen, wie Toni Sacconaghi ausrechnete.

Ihr findet hier den Ticker zum Event. Die neusten Ereignisse stehen oben. Wenn die Pressekonferenz vorbei ist, werden wir für euch die wichtigsten Statements aus Cupertino in einem gesonderten Artikel zusammenfassen.
Das Wichtigste in Kürze: iPhone 4-Käufer werden einen kostenlosen Bumper bekommen. Wer bereits einen gekauft hat, wird sein Geld dafür wieder bekommen.

20:26: „OK, ich denke das war es dann. Hat es geholfen? Ich wünschte, wir hätten es schneller hinbekommen, aber ich denke dann hättet ihr nichts gehabt, worüber ihr hättet schreiben können.“ – Die Pressekonferenz ist vorbei. Vielen Dank fürs Lesen!

20:25: Ob die Hüllen auch außerhalb der USA verteilt werden, „ja“, auch nach dem 30. September, „das werden wir abschätzen“

19:57: Es scheint, als drehe sich die folgende Diskussion etwas im Kreis. Wenn noch eine spannende Frage kommt, werden wir sie tickern.

19:56: Wird die Kostenerstattung auch Hüllen von anderen Herstellern abdecken? – Steve: „Es gibt nicht viele Hüllen von anderen Herstellern. Daher: Nein.“
Das ist interessant, es gibt momentan keine Hüllen und es ist schwer, welche aufzutreiben. Wenn andere Hersteller welche produzieren können, warum gebt ihr den Kunden dann nicht eine solche? – Steve: „Das ist wirklich einfach. Wenn wir den Leuten erzählen, was unser nächstes Produkt ist, dann kaufen sie unsere aktuellen Produkte nicht mehr. Einige Webseiten kaufen gestohlenes Eigentum und sie gehen damit an die Öffentlichkeit. Und Hüllen-Hersteller haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie ihre neuen Hüllen zeigten. Sie haben nicht gezeigt, ihre Arbeit auch unter Verschluss halten zu können.“

19:53: Am 30. September – ist das das Datum, um den Leuten zu sagen, dass sie eine Hülle kaufen müssen? – Steve: „Nicht wirklich. Wir werden sie dann daran erinnern. Vielleicht werden wir eine bessere Idee haben. Vielleicht kommt Eminem mit einem Heft-Pflaster, das um den Rand geht und jeder wird das haben wollen.“

19:52: Gibt es etwas, was man in der Launch-Keynote hätte sagen können, um die Erwartungen zu senken? – Steve: „Nicht wirklich. Wir hätten sagen können: ‚Wenn du das Telefon in dieser bestimmten Richtung hälst, könnte es sein, dass die Empfangsleistung abnimmt‘. Wir sind aber human. Wir machen Fehler und wir bekommen sie schnell heraus. Deshalb haben wir die besten und loyalsten Kunden der Welt.“

19:48: Werden auch die Vertragsgebühren von AT&T zurückgezahlt? – „Das glaube ich, ja.“

19:48: Denkt ihr, ihr werdet die Benutzer aus Form und Funktion auswählen lassen? – Steve: „Nein, wir versuchen, beides umzusetzen. Beispielsweise, machen wir ein Telefon kleiner, damit es besser in die Tasche passt, das Retina Display ist wie ein gut gedrucktes Buch, es haut alle anderen Bildschirme um. Es kostet etwas mehr, aber wir haben es hinbekommen. Das iPhone 4 ist eine externe Antenne, es lebt also nicht im Gehäuse – und wir haben einen größeren Akku verbaut für längere Laufzeiten. Wir versuchen unser bestes zu geben und das tun wir – wir versuchen das beste Design und die tollste Leistung zu liefern.“

19:46: Werdet ihr euch bei den Aktionären entschuldigen? – Steve: „Weißt du, wir hören von unseren Kunden, die dieses Telefon lieben und Tolles damit erleben und wir geben unser bestes, um ihnen bei jeglichen Problemen zu helfen. Für Aktionäre, weißt du, du investierst in eine Firma wie unsere, also wenn unsere Aktie 5 Dollars verliert… I weiß nicht, ob ich mich wirklich bei ihnen entschuldigen muss.“

19:44: Wurdet ihr vor der Veröffentlichung auf mögliche Probleme mit der Antenne hingewiesen? – Steve: „Redest du über den Bloomberg-Artikel? Das ist ein Fake und wir haben uns darum bemüht, dass sie uns den Beweis liefern. Wenn uns das jemand gesagt hätte, hätten wir Leute gefunden, die sich mit dem Problem beschäftigt hätten.“

19:43: Ihr habt Leute gezeigt, die fast das ganze Telefon in ihrer Hand hielten, doch auf dem iPhone 4 kann das mit einem Druck passieren. Könnt ihr die Unterschiede erklären? – Bob: „Wenn du das Telefon berührst, bringst du dich selbst zwischen das Signal und dein Telefon. Das heißt, wenn du diesen Punkt triffst, kannst du das Signal verschlechtern und wenn du es mit der ganzen Hand hälst, sogar noch mehr.“

19:41: Ich kann das Problem mit meinem Bold nicht nachvollziehen. Kannst du mir zeigen, wie ich es testen kann? – Steve: „Es ist in manchen Bereichen nicht nachvollziehbar.“

19:40: Was werdet ihr sonst tun, um die Probleme zu lösen? Änderungen an der Hardware? Steve: „Wie du weißt, hat das 3GS dasselbe Problem. Wir bekommen Meldungen von Benutzern, die das 3GS nutzen. Deshalb weiß ich nicht, ob eine Änderung am Antennen-Design helfen würde. Ich weiß auch nicht, wie unser nächstes Antennendesign aussehen wird.“

19:38: Wie es Steve Jobs gesundheitlich gehe – „Es geht mir gut. Aber besser ging es mir, als ich Anfang der Woche Urlaub auf Hawaii hatte.“

19:38: Tim Cook und Bob Mansfield betreten die Bühne, um sich den Fragen der Anwesenden zu stellen.

19:36: Steve redet weiter über die Probleme, die alle Smartphones haben, das iPhone 4 eingeschlossen. Und dass sie ihr bestes taten, in 22 Tagen das Problem zu finden und eine Lösung zu präsentieren.

19:34: Ende der Rede, es folgt noch ein Statement, wie Entscheidungen bei Apple getroffen werden, um alle Anwender zufrieden zu stellen. Alles dreht sich darum, dem Benutzer ein möglichst gutes Erlebnis zu übermitteln. Dabei gehe es vor allem um die nahtlose Zusammenarbeit aller Komponenten (etwa iTunes und iPod) oder um die Beratung in den Apple Stores.

19:32: Mit dem neuen Bewegungssensor gibt es ebenfalls noch Schwierigkeiten, diese sollen mit einem der nächsten Updates aus der Welt geschafft sein. Das weiße iPhone 4 soll gegen Ende Juli verschickt werden.

19:31: Und wenn das die Anwender noch nicht glücklich macht, können sie ihr iPhone 4 gegen Erstattung des vollen Kaufpreises innerhalb von 30 Tagen ab Kauf zurückbringen, solang es unbeschädigt ist.

19:31: Die Anmeldung für eine solche Hülle startet Ende nächster Woche.

19:30: Wie man das schaffen will: Teil eins ist das Software-Update, das gestern veröffentlicht wurde und die Signalstärke richtig berechnet. Teil zwei kommt aus der Community, die überall davon berichtet, dass ein Bumper das Problem behabt – „Warum gebt ihr nicht allen eine solche Hülle?“ – Apple wird jedem iPhone 4-Besitzer einen Bumper schenken. Außerdem bekommt man sein Geld zurück, wenn man schon einen Bumper gekauft hat. Dies gilt für alle iPhone 4, die bis zum 30. September gekauft wurden.

19:28: „Wenn wir uns die Daten ansehen, können wir kaum verneinen, dass es ein Problem gibt, doch dieses betrifft nur eine kleine Zahl von Anwendern. Ich bekomme E-Mails, die davon berichten, dass das Telefon perfekt funktioniert und dass sie nicht verstehen, was das alles soll.“ Man will trotzdem alle Benutzer glücklich machen.

19:26: Doch auch dieser knapp eine Anruf pro 100 sei Apple noch zu viel. Deshalb suchen sie nach einem Weg, um das Problem zu beheben. Es gibt keinen Beweis, doch Steve hat seine eigene Theorie: Als das 3GS herauskam, wurde das Design vom 3G übernommen. Deshalb gibt es bereits eine Menge Leute, die eine Hülle für ihr iPhone besaßen. Mehr als 80% aller Käufer verließen den Laden mit einer Hülle. Das neue iPhone passt nicht in diese Hülle und die Kunden haben sich noch keine neue gekauft, deshalb verlassen nur 20% von ihnen den Laden mit einer Hülle. Doch das wollen sie noch herausfinden.

19:25: Laut der Verbindungsberichte von AT&T brechen mit dem iPhone 4 weniger als 1 mehr Anruf pro 100 vorzeitig ab.

19:21: Außerdem haben sowohl AT&T als auch Apple eine Rückgabegarantie. Wer mit seinem iPhone nicht zufrieden ist, kann es zurückgeben, ohne dass Fragen gestellt werden. Verglichen mit den Daten vom iPhone 3GS (6,0%) fällt diese Quote beim iPhone 4 derzeit recht niedrig aus (1,7%) (Die Werte beziehen sich jeweils auf die Zeit gleich nach dem Verkaufsstart).

19:19: Das Problem sei so dramatisch gar nicht, denn alle Smartphones haben ihren wunden Punkt. Dies beweist Steve mit Statistiken von AppleCare. Nur 0,55% aller Support-Tickets bezüglich iPhone 4 beziehen sich auf die Empfangsproblematik.

19:18: Es ist ein Faktum, dass die Benutzer einen Signalabfall feststellen, wenn sie ihr iPhone an der linken, unteren Ecke festhalten. Doch andererseits haben die meisten anderen Anwender mit dem iPhone 4 den besten Empfang, den sie jemals mit einem Mobiltelefon hatten.

19:17: In einem großen Raum, der Ähnlichkeiten mit einem Tonstudio aufweist, wird das iPhone 4 getestet. Über 100 Millionen Dollars wurden bereits investiert, um diese Versuche durchzuführen.

19:16: Apple sei auch nicht perfekt und die Webseiten beweisen dies. Es wurde von einem Fehler berichtet, der mit der Berechnung der Signalstärke zusammenhängt und dieser wurde jüngst behoben. Es gibt noch immer einen Abfall, doch der lässt sich erst beheben, wenn Apple herausfand, wie man die Gesetze der Physik umgehen kann.

19:14: Die meisten Smartphones benehmen sich genau so. Alle wurden bei relativ schwachem Empfang getestet. So sei das in der Welt der Smartphones – sie sind nicht perfekt. Eine Herausforderung für die gesamte Industrie.

19:11: Das BlackBerry Bold 9700 hatte 5 Balken, nach dem Anfassen an der linken Seite geht die Anzeige herunter auf einen Balken. Nun das Droid Eris. Fängt mit vier Balken an und gibt langsam nach. Sieht aus wie in den iPhone-Videos.

19:10: Antennagate, wie es liebevoll genannt wird, ist kein Problem, was allein das iPhone 4 beträfe. Nokia, Motorola und alle anderen sind prinzipiell ebenso betroffen. Da Apple den YouTube-Videos allein nicht glaubt, haben sie selbst getestet und Folgendes heraus gefunden:

19:09: Doch die Empfangsprobleme gingen durch die Presse. Gizmodo hat ein Video publiziert, bei dem das iPhone am Rand angefasst wurde und die Anwender zusehen konnten, wie die Empfangsanzeige abnimmt. Das war vor 22 Tagen, in denen Apple nicht untätig blieb und zusammen mit den Ingenieuren nach einer Lösung gesucht hat.

19:08: Das iPhone 4 verkauft sich gut. In drei Wochen wurden 3 Millionen Exemplare an die Anwender gebracht. Bei der User-Zufriedenheit führt das iPhone 4 derzeit die Hitliste an.

19:07: „Wie ihr wisst, sind wir nicht perfekt. Wir wissen das, ihr wisst das. Und die Telefone sind es auch nicht. Aber wir wollen alle unsere Kunden glücklich machen. Wenn ihr das nicht über Apple wisst, kennt ihr Apple nicht gut. Wir lieben es, unsere Kunden glücklich zu machen.“ Wie sie das erreichen wollen, wird auch noch erklärt, doch zuerst einige Statistik.

19:06: Steve Jobs betritt die Bühne und verkündet, dass er dieses Video auf YouTube gesehen hat und es der Audienz nicht vorenthalten wollte. Er werde die Fragen der Anwesenden beantworten, wolle jedoch vorher erst eine 15-minütige Präsentation halten.

19:04: Ein iPhone 4-Antennen-Lied wird abgespielt. In ironischer Weise nimmt es sich den Meldungen über die Probleme mit dem Empfang an.

18:57: Die Journalisten haben Platz genommen. Der Raum ist nicht komplett gefüllt, was auf die kurzfristigen Einladungen zurückzuführen ist. Jazz-Musik sorgt für die Hintergrundbeschallung.

18:32: Die Journalisten haben sich bei Sonnenschein vor dem Apple-Gebäude versammelt, in dem die Pressekonferenz stattfinden wird. Auf den ersten Blick scheinen recht viele Leute eingeladen worden zu sein.

Mehr über Stefan Keller:

Seit 1990 am Computer, seit 1999 im Internet und schon immer am Spielen. Ansonsten gerne Bastler an Technik und Hardware. Manche unterstellen mir, alles zu wissen, das stimmt aber nicht. Manche Dinge weiß ich nicht, beispielsweise wie man Strategiespiele spielt.

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. Juli 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 23. März 2021
  • Wörter: 1887
  • Zeichen: 12954
  • Lesezeit: 8 Minuten 12 Sekunden