kg, den 15. Juli 2010

iPhone 4: $1,5 Milliarden Rückrufkosten errechnet, Microsoft schadenfroh

iPhone 4Wie viel würde Apple eine Rückrufaktion für das iPhone 4 kosten? Toni Sacconaghi von Bernstein Research hat es ausgerechnet, hält einen Rückruf der kompletten Baureihe allerdings für unwahrscheinlich. Microsoft indes übt sich in Schadenfreude.

Nicht alle, aber doch ein großer Teil der iPhone 4-Besitzer ist von den Antennenproblemen betroffen. Hält man eine bestimmte Stelle an der linken Geräteseite so zu, dass die Außenantennen überbrückt werden, kommt es zu Empfangsverlusten. Viele fordern nun einen generellen Rückruf der kompletten Baureihe inklusive Nachbesserung des Gehäusedesigns.

Ein solcher Rückruf könnte nicht nur Apples Image beschädigen, sondern auch die Geschäftskonten: Analyst Toni Sacconaghi rechnete aus, dass ein kompletter Rückruf des iPhone 4 1,5 Milliarden US-Dollar kosten könnte. Eine Rückrufaktion ist allerdings recht unwahrscheinlich, es bleibt abzuwarten, was Apple bei der morgigen Pressekonferenz zu sagen hat. Günstiger würde Apple eine Nachbesserung in Form von kostenlosen Bumpern zu stehen kommen – dieser würde die Empfangsprobleme eliminieren und wäre kostengünstig zu realisieren. Man müsste zudem eingestehen, dass es ein Problem gibt – angesichts dessen dass mittlerweile viele Nutzer von dem Antennen“fehler“ wissen wäre dies aber wohl das kleinste Übel.

Auch wirtschaftlich könnte das Antennenproblem sowie Apples Reaktion darauf laut Sacconaghi Folgen haben: Die Überheblichkeit, die man in Cupertino gegenüber den Kunden und anderen Mitbewerbern seit einer Weile an den Tag legt, kombiniert mit teils schlechter Informationspolitik (wie seinerzeit mit Jobs‘ Gesundheitszustand) und negativer Presse könnten langfristig dem kommerziellen Erfolg der Marke Apple schaden – und damit langfristig auch den Anlegern, die fallende Aktienkurse befürchten müssen.

Bei der Konkurrenz macht man sich mittlerweile schon über Apple lustig: Kevin Turner, COO von Microsoft, merkte bei der Microsoft Worldwide Partner Conference an, dass das iPhone 4 Apples Vista werden könnte – problemgebeutelt und von den Kunden nicht gut angenommen. „Eine der Sachen, die ich heute klarstellen möchte ist, dass sie ein Windows 7-Smartphone nutzen können und nicht daran denken müssen, wie sie es während eines Telefongesprächs halten müssen,“ so Turner in seiner Rede, in der zudem bekannt gegeben wurde, dass Windows Phone 7 ab November auf einigen US-Smartphones verfügbar sein wird. „Die Position des iPhone ist nicht unanfechtbar. Wir sind zurück im Spiel, und es ist nicht zuende.“


Ähnliche Nachrichten