Gamevil USA im Interview

Wir hatten die Gelegenheit ein Interview mit Kyu Lee zu führen, dem Vorstand von Gamevil USA. Er erzählte uns, was er vom "magischen" iPad hält und dass Raubkopierer eigentlich gar nicht vorhaben, die Originalversion zu kaufen. Darüber hinaus verriert er uns aber noch eine ganze Menge mehr.

Zenonia - Logo

Alexander Trust:

Was würdest du sagen ist aktuell die Top-App von Gamevil im App Store, Zenonia?

Kyu Lee:

Es ist Zenonia 2, das wir erst letzte Woche veröffentlicht haben.

Alexander Trust:

Welcher Aussage würdest du eher zustimmen? – Der App Store erzeugt immer noch Goldgräberstimmung. Oder: Der App Store ist für diejenigen, die wissen, wie sie ihre Ellbogen bis zur Spitze einsetzen müssen.

Kyu Lee:

Letzteres: Der App Store ist für diejenigen, die wissen, wie sie ihre Ellbogen bis zur Spitze einsetzen müssen.

Alexander Trust:

Ihr habt kürzlich den Nachfolger zu Zenonia im App Store veröffentlicht. Wann hattet Ihr zum ersten Mal die Idee, einen Nachfolger produzieren zu wollen?

Kyu Lee:

Nachdem wir positives Feedback auf Zenonia erhalten haben, entschieden wir uns direkt am Nachfolger zu arbeiten.

Alexander Trust:

Beide Spiele, Zenonia und Zenonia 2, haben bei den Kritikern punkten können und einige Auszeichnungen eingeheimst. Wieviel Einfluss hatte und hat dies auf die Verkäufe der Apps?

Kyu Lee:

Wir denken, dass viel Medienberichterstattung sehr wichtig für die Verkaufszahlen ist, weil sie den Bekanntheitsgrad steigert. Darüber hinaus sind gute Kritiken und Auszeichnungen immer eine Hilfe.

Alexander Trust:

Eure Erfahrung mit der Plattform und das Feedback der Kunden im Hinterkopf – würdest Du sagen, dass das iPhone den Markt für Handheld-Gaming verändert hat?

Kyu Lee:

Ja, absolut. Das iPhone hat den Handheld-Gaming-Markt total umgekrempelt, in beinahe jedem Aspekt des traditionellen Gamings, von der Entwicklung über den Vertrieb bis hin zum Marketing.

Alexander Trust:

Kannst Du uns und unseren Lesern erklären, was das Schwierigste am Entwickeln für die iPhone-OS-Plattform ist?

Kyu Lee:

Die iPhone-OS-Plattform ist aus der Perspektive der Entwickler eine wundervolle Plattform dafür zu entwickeln. Die schwierigere Aufgabe besteht darin, das Verhalten der Nutzer für jedes Spiel zu studieren, und wir geben uns eine Menge Mühe damit, alle Gruppen von Nutzern dort draußen zufrieden zu stellen.

Alexander Trust:

Würdest du zustimmen, wenn man sagt, dass das Fehlen von „echten“ Buttons das größte Problem am iPhone ist, wenn man es zum Spielen benutzen möchte?

Kyu Lee:

Das kommt wirklich darauf an, welches Spiel man spielt. Für Spiele, die ein Steuerkreuz benutzen, könnte man sicherlich sagen, dass das Fehlen von Buttons wehtut. Aber das Gerät wurde ja nicht nur zu diesem Zweck gebaut und darüber hinaus verändert sich auf den Touchscreen-Plattformen auch die Definition von Spielen.

Alexander Trust:

Gamevil hat bislang noch nicht viel Gebrauch vom Bewegungssensor im iPhone gemacht, wie kommt das?

Kyu Lee:

Die Spiele waren eigentlich für die Benutzung mit einem D-Pad gedacht. Wir sind nicht der Meinung, den Bewegungssensor nutzen zu müssen, bloß weil es ihn gibt. Nach Stunden und Stunden des Spielens haben wir festgestellt, dass ein virtuelles D-Pad auf dem Bildschirm für diese Spiele den meisten Sinn macht, sogar auf dem Touchscreen.

Alexander Trust:

Apple hat vor kurzem das iPad herausgebracht und den Leuten erzählt, dass es ein „magisches“ Gerät sei – stimmst Du damit überein?

Kyu Lee:

Ja, das iPad ist revolutionär und „magisch“. Die Leute werden den Einfluss der Plattform nicht merken, ehe sie Stunden damit zugebracht haben werden. Mein erster Eindruck war, dass wir es mit einem schönen und robusten Gerät zu tun haben, das Rechenleistung bietet und darüber hinaus zu einem äußerst guten Preis-/Leistungsverhältnis angeboten wird.

Alexander Trust:

Arbeitet Ihr bereits an speziellen Versionen Eurer Spiele für das iPad?

Kyu Lee:

Wir haben erst kürzlich das Gerät in die Hände bekommen und können es kaum abwarten, zu sehen, was wir damit alles anstellen können. Wir haben schon eine Weile mit dem Entwickler-Kit (SDK) herumgespielt.

Alexander Trust:

Und wird es iPad-exklusive Titel von Gamevil für das neue Gerät geben?

Kyu Lee:

Das werden wir entscheiden, sobald die interne Evaluation abgeschlossen sein wird.

Alexander Trust:

Das iPad wurde außerdem als „game changer“ bezeichnet. Glaub Du, dass es den Erwartungen gerecht werden kann? Oder hängt es eigentlich nur von der Kreativität der Entwickler ab, dass sich diese selbst erfüllende Prophezeiung bewahrheiten wird?

Kyu Lee:

Das iPad ist ein tolles Gerät und Apple hat gute Arbeit geleistet, dieses komplette Ökosystem zu entwickeln. Nun ist es an den Entwicklern, tolle Produkte zu entwickeln und daraus ein noch besseres Gerät zu machen. So wie wir uns jedes Mal über ein Upgrade des iPhone-Betriebssystems freuen, wird Software in Zukunft den Unterschied auf den Geräten ausmachen.

Alexander Trust:

Welche Meinung hast Du bezüglich Software-Piraterie von iPhone-Apps?

Kyu Lee:

Piraterie gibt es auf jeder Plattform, und es wäre schön, wenn es mehr Mittel und Wege gäbe, sie zu verhindern. Das mag eine einfache Art und Weise sein, darüber zu denken, aber wir glauben, dass Leute, die sich zunächst eine Raubkopie holen gar kein Interesse daran haben, das Original zu kaufen. Darüber hinaus machen wir uns auch Gedanken über Mittel und Wege der Monetarisierung, sogar in raubkopierten Versionen von iPhone-Apps.

Alexander Trust:

Es gibt eine Menge Beschwerden über Apples Prozess der Validierung für den App Store – hattet Ihr irgendwann Probleme mit Euren Programmen im App Store angenommen zu werden?

Kyu Lee:

Für uns war das bislang nie ein großes Thema, und wir sind froh, dass Apple aktuell die Titel äußerst fix angenommen hat. Zuletzt wurden die meisten Updates und Einsendungen binnen 3 Tagen freigeschaltet.

Alexander Trust:

Kürzlich habt Ihr Zenonia auch für Android veröffentlicht – was wird das Nächste sein, das wir von Gamevil im App Store erleben?

Kyu Lee:

Wir planen aktuell Baseball Superstars 2010 für die Android-Plattform zu veröffentlichen. Das Veröffentlichungsdatum wurde noch nicht bestätigt. Für Apples App Store wird unser nächster Titel Soccer Superstars sein.

Alexander Trust:

Wir bedanken uns bei Kyu Lee für das Interview.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 12. April 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 4. März 2021
  • Wörter: 962
  • Zeichen: 8092
  • Lesezeit: 4 Minuten 10 Sekunden