iMac 21,5″ 3,06GHz: Das Unboxing

Die neue Magic Mouse gibt's beim iMac dabei, Bild: Macnotes

Der neue iMac: Schöner, größer, schneller. Wir hatten das Glück, heute aus der ersten Lieferung das 21,5″-Modell mit 3,06GHz-Prozessor, 4GB RAM, 1TB-Festplatte und ATI Radeon 4670 zu ergattern und haben ihn vor dem ersten Testen feierlich ausgepackt.

Der Zauber des Auspackens: Bei kaum einer anderen Firma ist der Moment so feierlich wie bei Apple. Der neue iMac ist gefühlt genauso groß wie der Vorgänger in 20″, und doch ist er unwesentlich breiter und auch etwas schwerer – irgendwo muss sich das 16:9-Format schließlich bemerkbar machen.

Im Zubehörset dabei ist nicht nur das neue Bluetooth-Keyboard, sondern auch die nagelneue Magic Mouse, auf die wir bei Macnotes bereits näher eingegangen sind.

Als neuer Anschluss findet sich am rechten Bildschirmrand ein Slot für eine SD-Karte, wie man ihn schon von den aktuellen MacBook Pro gewohnt ist. Die Rückseite ist nun in Alu gehalten, vorher war es schwarzes Plastik, das den Rücken schmückte.

Der erste Eindruck des neuen iMac: Er ist merklich schneller als der Vorgänger, das Display ist klar und kontrastreich, die neugestaltete Front sowie die Rückseite machen einiges her.

Einen ausführlicheren Test des neuen iMac wird es in Kürze bei uns geben.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 21. Oktober 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. März 2021
  • Wörter: 183
  • Zeichen: 1298
  • Lesezeit: 0 Minuten 47 Sekunden