iPhone OS 3.0: Jailbreak leicht verzögert

Aus dem angekündigten zügigen Release des Jailbreak für iPhoneOS 3.0 wurde bislang noch nichts: das Dev-Team sei aktuell mit einem Apple-Bug beschäftigt. Etwas überraschend, da sich gegenüber der geleakten Gold Master nichts geändert hat - möglicherweise macht iTunes 8.2 noch Probleme.

Pwned!

Gleich nach Apples Release des iPhone OS 3.0 den Jailbreak via QuickPWN veröffentlichen, bis Freitag den Ultrasn0w-Unlock nachschieben: das war der Zeitplan des Dev-Teams, mit dem man aktuell in leichten Verzug geraten ist. MuscleNerd fand immerhin die Zeit, via Twitter den kurzen Statusbericht durchzugeben: Youtube und besagter Apple-Bug mache den Developern noch zu schaffen.

Das DevTeam schlägt sich konkret mit zwei Problemen herum: einmal dem Zusammenspiel der YouTube-App mit geunlockten iPhones, weiterhin einem Bug in asr, der bei manchen iPhone-Modellen mit den Custzom-IPSW-Files zu Problemen und Abstürzen führt. Nach wie vor werden keine konkreten Releasetermine genannt, der asr-Bug sei mit einem Workaround gefixt, der YouTube-Bug noch offen. Man werde aber im Zweifelsfall eine Prerelease des Jailbreaks veröffentlichen, der für iPhones mit gehackem Simlock keine YouTube-Unterstützung bietet, und später eine Final nachreichen.

Man muss sich demnach noch etwas gedulden. Inwieweit der anstehende Jailbreak auch für die kommenden iPhone-3GS-Modelle genutzt werden kann, ist nach wie vor offen.