iTunes und der Sync zu fremden Playern: Apple stellt Support in Frage

In einem aktuellen Support-Dokument beschäftigt sich Apple mit der Fähigkeit zur Synchronisierung einiger Mediaplayer mit iTunes. Grundlegende Aussage: Apple kann nicht sicherstellen, dass gerade unterstützte Geräte in Zukunft auch noch mit iTunes synchronisierbar sind, vor allem nach Software-Updates nicht.

iTunes - Logo

Aktuell berühmtestes Gerät, dass sich mit der iTunes-Bibliothek synchronisieren lässt, ist das Palm Pre. Aus diesem Grunde hat man sich dort auch nicht zurückgehalten und selbst auf das Support-Dokument reagiert.

Bei AllThingsDigital ließ ein Palm-Sprecher verlauten, dass ein Entfernen der Synchronisierungsfähigkeit von Nicht-Apple-Geräten ein „direkter Schlag ins Gesicht des Nutzers“ sei. Hinzugefügt wurde außerdem, dass Palm Pre-Nutzer einfach bei der aktuellen iTunes-Version bleiben könnten, außerdem gebe es ja auch noch die Möglichkeit des USB-Transfers und diverse andere Programme, die die Synchronisierung erlauben. Palm muss sich im Gegenzug die Frage gefallen lassen, warum man nicht von Anfang an ein alternatives Derivat genutzt hat – über namhafte Unterstützung hätte man sich bei DoubleTwist oder Songbird aus einigen Gründen gefreut.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. März 2021
  • Wörter: 153
  • Zeichen: 1264
  • Lesezeit: 0 Minuten 39 Sekunden