iPhone OS 3.0: Downgrade zurück nach 2.x

Seit einer Woche gibt es nun iPhone OS 3.0 als Beta. Relativ schnell verbreitete sich die Firmware über die verschiedensten Torrent-Tracker. Genauso schnell installierte sich manch Unvorsichtiger das Update und wunderte sich, dass das iPhone nicht mehr aktiviert werden konnte.

iPhone OS 3.0, Bild: Apple

Diejenigen, denen das Aktivieren gelang, könnten sich in den nächsten Wochen darüber wundern, dass ihr iPhone nichts mehr macht außer nach einer Verbindung zu iTunes betteln, da die Beta abgelaufen ist. Hier müsste dann eine neuere Version her, und wer weiß schon, wann diese im Tracker des Vertrauens landet.

Dann gibt es allerdings noch diejenigen, denen das alles zu instabil ist und lieber wieder zurück zum stabilen System wollen. Einen Weg zurück gibt es, nur ist dieser holpriger als der Weg nach vorne.

Downgrade zurück zum iPhone OS 2.x

  1. iPhone ausschalten und in den DFU-Modus bringen.
  2. iPhone mit iTunes wiederherstellen. Wahlweise mit Firmware 2.2.1 oder 2.2. Dazu die bekannten Tastenkürzel verwenden, um die Firmware auszuwählen. Windows-Anwender nehmen Shift und klicken auf Wiederherstellen. Apple-Anwender Alt.
  3. Es wird definitiv eine Fehlermeldung kommen, die keinen in Panik versetzen sollte – es sollte 1011, 1013, 1015 . . . sein. Es handelt sich um eine Meldung, dass euer Baseband nicht korrekt ist und wird in unserem Fall erwartet. Eine Fehlermeldung unter 100 bedeutet, dass ihr nicht korrekt im DFU-Modus wart und das Ganze wiederholen müsst. Eine Meldung mit dem Wert 160x bedeutet, dass etwas fehlgeschlagen ist. Auch in diem Fall empfehle ich euch eine Wiederholung. 2G-iPhones sollten keine Fehlermeldung geben, da sie kein Update des Baseband mit der 3.0 bekommen haben.
    1. Für Windows-Nutzer: QuickPwn für Windows sollte auf eurem Rechner installiert sein. Wählt euer Gerät aus und führt alle Schritte aus, bis sich euer iPhone neustartet. Komplette QuickPwn-Anleitung gibt es hier.
    2. Für Mac-User (leider nicht so gemütlich wie unter Windows): Ihr müsst iRecovery laden, und grundlegende Kenntnisse zum Terminal solltet ihr schon mitbringen. Also wird diese Anleitung für Terminalkenner verständlich genug sein.
      1. Download von iRecovery.
      2. Legt beide Dateien nach dem Entpacken auf den Desktop.
      3. Öffnet das Terminal und gebt folgende Befehle ein:
      4. cd ~/Desktop
      5. chmod 777 libusb-0.1.4dylib
      6. chmod 777 iRecovery
      7. defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
      8. killall Finder
      9. Navigiert in das Verzeichnis „EureHD/usr/local/lib“ (Finder: Menü > Gehe zu: Gehe zum Ordner).
      10. Kopiert die Datei libusb-0.1.4dylib in diesen Ordner.
      11. Öffnet ein neues Terminal.
      12. Per Drag-and-Drop die Datei iRecovery hineinziehen, sodass ihr einen Shortcut dorthin erhaltet.
      13. Hängt „-s“ an euren Shortcut.
      14. Danach führt ihr folgenden Befehle aus: fsboot (kann sein, dass man dies zweimal tun muss).
      15. Wenn das iPhone erneut gesperrt startet, bitte die Schritte 10-13 wiederholen.
      16. Wenn dies erledigt ist, öffnet das Terminal und führt folgenden Befehl aus:
      17. defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE
      18. Dann noch killall Finder zum letzten mal und ihr seid fast fertig.
      19. Jetzt nur noch QuickPwn wie gewohnt durchführen (Anleitung hier) und sich über ein iPhone 2.2.1 freuen.

Nutzer des iPhone 3G sollten bedenken, dass das Baseband das der 3.0er-Beta-Firmware bleibt.