Wer ist Tim Cook?

Timothy D. Cook ist in erster Linie der Chief Operating Officer der Apple Inc. In dieser Funktion leitet er das operative Geschäft des Mac-Herstellers aus Cupertino. Bislang, denn Tim Cook wird als möglicher Nachfolger von Steve Jobs gehandelt. Schon einmal führte er das Unternehmen für 2 Monate während der Krebs-Therapie von Steve Jobs im Jahr 2004. Wir wollen die Person Cook ein wenig näher beleuchten.

Tim Cook, Foto: Apple.

Tim Cook ist 48 Jahre alt und gilt als begeisterter Naturliebhaber und Radfahrer. Insider bezeichnen ihn als einen Workaholic, für den der Arbeitstag schon gern mal um 4:30 Uhr anfängt. Weltweite Telefonkonferenzen können bei ihm zu jeder Tageszeit stattfinden – auch Sonntagnacht, um ein weiteres Meeting am Montag vorzubereiten.

Im Jahr 1996 wurde bei ihm Multiple Sklerose diagnostiziert, was sich allerdings später als Fehldiagnose herausstellte. Allerdings veränderte dieses Erlebnis seine Lebenseinstellung. „Sie sehen die Welt in einer andere Art und Weise“ sagte er später Journalisten. Sicherlich begründet die Angst vor der Krankheit seine Leidenschaft für den Radsport und die gesunde Lebensweise von Cook. Er ist politisch interessiert und unterstützte Barack Obama finanziell bei seinem Wahlkampf. Der zweite Mann in Cupertino vertilgt Unmengen von Energie-Riegeln und trägt bevorzugt Jeans und Turnschuhe von Nike. Bei dem Sportartikel-Hersteller sitzt er zudem im Aufsichtsrat. Tim Cook wird von seiner Umwelt als kühler und ruhiger Mensch beschrieben, der niemals seine Stimme erhebt, wenn er einmal ungehalten ist.

Nach dem Studium in Auburn verbrachte Cook die nächsten zwölf Jahre bei IBM. Anschließend ging er zu Compaq, blieb aber nur für sechs Monate. Anfang 1998 stellte ihn Steve Jobs ein, der sein angemietetes Büro zufälligerweise neben dem von Cook hatte. Bei Apple optimierte er die Fertigung und den Vertrieb der Mac-Computer. Bislang produzierte Apple seine Hardware in eigenen Produktionsstätten. Tim Cook initiierte die Schließung dieser Fabriken und vergab zukünftig Aufträge an Dritthersteller. Dies senkte die Lagerbestände und somit das gebundene Kapital des Unternehmens dramatisch und wirkte sich folglich positiv auf die Bilanz des Mac-Herstellers aus. Im Jahr 2002 wurde Cook zum Executive Vice President Worldwide Sales and Operation bei Apple befördert und 2004 zum Chief Operating Officer (COO) ernannt. In dieser Funktion berichtet er direkt an den CEO Steve Jobs und vertrat und vertritt ihn derzeit während seiner Krankheit.

Man bescheinigt Tim Cook großen wirtschaftlichen Sachverstand. Allerdings erachtet man Cooks mangelnde Kreativität als problematisch. Er ist eher ein kühler Rechner vom Schlag eines Controllers als eben ein Prediger und Visionär wie Jobs.

Vor einiger Zeit kommentierte Tim Cook die Spekulationen um ihn als möglichen Steve-Jobs-Nachfolger mit den Worten: “Ich sehe Steve noch als 70-Jährigen mit grauen Haaren Apple leiten, lange nachdem ich schon in Rente gegangen bin.” Seit heute leitet Cook nun das Unternehmen aufgrund der Krankheit von CEO Steve Jobs erst einmal bis Juli. Eine erneute Feuerprobe für eine endgültige Nachfolge?