Jonny Random, den 7. September 2018

Apples Shazam-Übernahme ist durch: EU-Kommission macht keine Auflagen

Shazam Logo
Shazam Logo

Apple kann Shazam nun übernehmen. Es muss dafür keine weiteren Auflagen erfüllen. Die EU-Kommission hat dem Deal nun offiziell grünes Licht gegeben.

Es hatte sich bereits abgezeichnet: Apple kann Shazam nun übernehmen. Die EU-Kommission hatte den Deal bereits seit einigen Monaten einer eingehenden Prüfung unterzogen. Einige Mitgliedsländer der EU, darunter Italien, Schweden sowie das zum Europäischen Währungsraum gehörende Island hatten hier Zweifel zum Ausdruck gebracht.

Die Sorge: Durch die Übernahme der App, die auf hunderten Millionen Endgeräten installiert ist, könnte im Streamingmarkt für Musik eine Wettbewerbsverzerrung entstehen.

Diese könnte sich auf europäische Streaminganbieter wie Spotify oder Deezer auswirken, die in direkter Konkurrenz zu Apple Music stehen.

Apple dürfte die Analysedaten von Shazam dazu nutzen, die Hörgewohnheiten und Vorlieben seiner Abonnenten besser zu verstehen.

EU-Kommission macht Weg frei für Übernahme

Wie sich bereits vor einigen Wochen abgezeichnet hatte, hat die Kommission letztlich keine Einwende gegen die Übernahme.

Der Deal werde den Wettbewerb im Musikstreaming nicht wesentlich einschränken, so erklärte die Kommission in ihrer abschließenden Einschätzung.

Damit ist der Deal nun offiziell in trockenen Tüchern.

Apple zahlt insgesamt 3,49 Milliarden Dollar für Shazam.

Wann und auf welche Weise Apple den Dienst in Apple Music oder iOS integrieren wird – über die Siri-Integration hinaus – bleibt noch abzuwarten.


Ähnliche Nachrichten