Cinemizer Plus: Videobrille auch fürs iPhone

Der kleine Bildschirm ist das Zugeständnis, das man bei mobilen Geräten wie iPhone oder iPod touch eben machen muss. Zeiss hat nun mit dem Cinemizer Plus auf der MWSF eine Weiterentwicklung ihrer Videobrille präsentiert, die simulierte 115 cm Bilddiagonale in die Westentasche packt. Die Videobrille ist nun auch offiziell fürs iPhone zertifiziert. Spannend: der Video-Out kommt über die Miniklinke des iPhone.

News

Bisherige Hacks fürs Video-Out liefen über den Portanschluss des iPhone, die Zeiss-Videobrille verwendet hingegen einen vierpoligen Klinkenstecker, der Sound und Videosignal aus dem iPhone an externe Wiedergabegeräte schickt – im konkreten Fall an die Brille mit integrierten Kopfhörern.

Der „Cinemizer“ spricht das Klinken-Video-Out des iPhone mit einem zertifizierten Chip an, der laut der Zeiss-HP noch nicht, laut einer aktuellen Presseerklärung nun endlich auch fürs iPhone zertifiziert und von Apple freigegeben ist. Auf die Nase setzen kann man somit nun eine virtuelle 115cm-Leinwand mit zweimal 640×480 Pixeln Auflösung, die optional 3D-Wiedergabe erlaubt. Eigene integrierte Akkus versprechen bis zu vier Stunden Betriebsdauer ohne Ladestopp.

Verkauft werden soll die runderneuerte mobile Leinwand für videofähige iPod classic/nano/Touch und iPhone ab März. Die erste Generation konnte – zumindest auf der MWSF ’08 – ironischerweise auch schon mit dem iPhone zusammenarbeiten und kostet aktuell knapp 370 Euro, Preise der offiziell iPhone-fähigen „Next Generation“ sind noch nicht bekannt. Wiedergeben kann das Gerät dann Filme, Spiele und 3d-Inhalte, die entsprechend stereoskopisch aufgenommen sein müssen. Formattechnisch soll es jedoch keine Probleme geben, da die 3D-Wiedergabe die Inhalte beider Screens in einen Frame nebeneinander packt, verwendet werden kann z. B. einfaches MPEG4 nach iPod-Spezifikationen. Nebenbei kann das Gerät bei Brillenträgern bis zu 3,5 Dioptrien plus oder Minus (sphärisch, kein Astigmatismus) ausgleichen.