MWSF: Erster Blick auf den Cinemizer von Zeiss

Nicht auf einem eigenen Stand, sondern in einer Hotel-Suite unweit vom Moscone Center führt die Carl Zeiss AG der Presse den Cinemizer vor. Die Video-Brille gehört definitiv zu den coolsten Gadgets der diesjährigen Macworld, und wir hatten Gelegenheit, einen ersten Blick auf und durch das Gerät zu werfen.

Zeiss Cinemizer

Die Video-Brille simuliert ein 45-Zoll-Display in zwei Meter Entfernung. Nachdem sich das Auge an die Brille gewöhnt hat – was beim ersten Mal durchaus einige Minuten dauern kann – stellt sich ein Seh-Erlebnis fast wie im Kino ein.

Der Cinemizer funktioniert mit allen Video-fähigen iPods. Über eine Klinkenbuchse lassen sich aber auch viele andere Geräte anschließen, wie z. B. DVD-Player oder Spielekonsolen. Offiziell ist der Cinemizer zwar nicht für das iPhone zertifiziert, doch ein kurzer Test zeigte: Abgesehen von der üblichen Warnmeldung verträgt sich der Cinemizer auch mit dem iPhone einwandfrei.

Der Cinemizer ist das erste eigene Consumer-Produkt von Zeiss. Für das Design engagierte man Frog – das bekanntlich lange Jahre in Apples Diensten stand. Das merkt man dem Cinemizer an: Er ist leicht, lässt sich intuitiv bedienen und lässt einen nicht so aussehen, als sei man aus einem schlechten Science-Fiction-Film entlaufen.

Das Gerät kommt Ende Februar auf den Markt und wird in Deutschland von Gravis vertrieben. Mit einem Preis von 369 Euro ist der Cinemizer ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Videobrillen.