Neuer Mac mini und iMac im Januar

Wie DiaboliK, ein User des InsanelyMac-Forums herausgefunden hat, gibt es in den Systemdateien von Max OS X 10.5.6 einen Hinweis auf zukünftige neue Macs. Speziell finden sich neue Modellnummern für den Mac mini (3,1) und den iMac (9,1). Derzeit tragen die aktuellen Modelle die Modellbezeichnung 2,1 (Mac mini) und 8,1 (iMac). Offensichtlich soll die nächste Generation Macs mit dem Nvidia-Chipsatz MCP79 ausgestattet werden. Der Chipsatz verwendet den Nvidia 9400M Grafik-Prozessor, der bereits in den neuen MacBooks- und MacBook-Pros verbaut wird.

Mac mini, Bild: Apple

Die aktuellen iMacs haben bereits eine ATI Radeon HD (optional Nvidia GeForce 8800 GS) Grafikkarte integriert und dürften von diesem Upgrade nicht übermäßig profitieren. Der Mac mini ist aktuell mit einem Intel GMA950 Grafikchip ausgestattet, der sich seinen Speicher mit dem Hauptspeicher teilen muss. Daher dürfte die Implantation einer „richtigen“ Grafikkarte zu einem satten Geschwindigkeitszuwachs bei der Grafikleistung führen. Sinn würde dieser Schritt allemal machen, möchte Apple die OpenCL-Technologie in Snow Leopard (Mac OS 10.6) umsetzten und so die brachliegende Grafikpower nutzen um den Hauptprozessor weniger zu belasten. Zwar hat AMD eine OpenCL-Unterstützung seiner Chipsätze angekündigt, derzeit haben allerdings nur Nvidia-Grafikchips einen OpenCL-Support.

So könnte Phil Schiller am 6. Januar nicht nur die beiden neuen Macs präsentieren, sondern auch einen sehr umfassenden Blick auf Snow Leopard gestatten. Eine wichtige Hardware-Grundlage für die im Betriebssystem integrierte OpenCL-Technologie wäre mit dem Einsatz der neuen Nvidia-Grafikchips abgearbeitet. Somit wären alle Macs der neuen Generation auf den Schneeleoparden vorbereitet. Ob Mac OS 10.6 (wie vermutet) tatsächlich schon Anfang Januar verfügbar sein wird, ist natürlich unklar. Tatsächlich deuten die Fortschritte in den letzten Builds auf einen schnellen Release hin. Daher erscheint es nicht ausgeschlossen, dass man die Raubkatze schon Anfang 2009 in die freie Wildbahn entlässt. Weiterhin hat Apple angekündigt, zukünftig alle Macs mit einem Mini-Display-Port auszustatten.

Die derzeitige Gerüchtelage zeichnet ein ziemlich klares Bild, was der Apple Marketing-Direktor zur letzten Keynote präsentieren könnte: Alle Macs werden mit Nvidia-Chipsätzen ausgestattet. Somit ist das ganze Hardware-Portfolio „Snow-Leopard-ready“. Im Anschluss an die Vorstellung der neuen Modelle könnte uns Phil Schiller das neue Mac OS X 10.6 präsentieren und die Keynote mit den Worten „Shipping today“ beenden. Wir hätten nichts gegen die nachweihnachtlichen Geschenke aus Cupertino einzuwenden.