iTunes ohne DRM: Gerücht trifft Wirklichkeit

Zugegeben, man trifft immer öfter auf "iTunes Plus"-Angebote im iTunes-Store, die auf das ärgerliche "FairPlay"-DRM verzichten. Für heute wurde eine DRM-Befreiung für alle Tracks der Labels Sony, Warner und Universal angekündigt. Ist dem so?

iTunes - Icon

Zu sehen ist bislang wenig von der Aktion – den „iTunes Plus“-Hinweis findet man wie gewohnt insbesondere bei Indies, schaut man sich bei den einschlägigen Chart-Acts um, ist von DRM-Freiheit wenig zu sehen.

Seinen Anfang nahm das Gerücht von der DRM-Befreiung in Frankreich, genauer gesagt bei Electron Libre. Appleinsider attestiert der Seite ein Stück Verlässlichkeit, sie habe bereits korrekt den Start der iTunes-TV-Shows in Frankreich geleaked.

Nun schien sie falsch gelegen zu haben. Es ist auch schwer vorstellbar, dass Apple einen solchen drastischen Schritt – der seitens Apples darüber hinaus immer wieder von den Majors eingefordert wurde – so heimlich, still und leise gehen soll. So ist auch die (noch unwahrscheinlichere) Ankündigung eines Musik-Giveaways nach dem Weihnachtsgeschäft mit großer Vorsicht aufzunehmen: auch diese Aktion scheint höchst unwahrscheinlich.

Immerhin: die Zahl der iTunes-Plus-Angebote nimmt zu, und mit den Big Four befindet sich Apple schon seit einiger Zeit in Verhandlungen. Völlig unsinnig ist es nicht, mit Versuchsballons zu rechnen, die nicht an die große Glocke gehängt werden. iTunes Plus glänzt mit einigen erheblichen Lockerungen in den Nutzungsbestimmungen der gekauften Tracks.

Wenn unerwarteterweise Fairplay-freie Angebote im iTunes-Store auftauchen: Kommentare wären erwünscht.