Fring für das iPhone – auf Wunsch mit UMTS-Unterstützung

So manch einer wird schon länger darauf gewartet haben, am Freitag war es dann soweit: Der Multi-Messenger Fring ist nun auch offiziell für das iPhone zu haben. Bisher gab es nur eine mehr oder weniger inoffizielle Version, die nur auf gecrackten iPhones lief.

Fring-Screenshot

Neben der Unterstützung von Netzwerken wie Skype, MSN, AIM, Yahoo, ICQ, GTalk und dem Mikroblogging-Tool Twitter unterstützt es auch das Telefonieren über VoIP, sofern man sich in einem WLan befindet. Mit entsprechendem Headset lässt sich nun auch ganz offiziell der neue iPod touch zum VoIP-Telefonieren nutzen. Entgegen aller Erwartungen ist der Client kostenlos im App Store zu haben. Auch die Fring-App unterliegt dabei den klassischen iPhone-Regeln: Ohne entsprechende Zusatzhacks kann man Fring nicht im Hintergrund laufen lassen. Ein kleines Schmankerl gibt es aber dennoch für alle Besitzer eines gecrackten iPhones.

Mit diesem Manual lässt sich Fring auch für die Benutzung via UMTS/3G freischalten. Für Ungeübte vielleicht nicht unbedingt empfehlenswert, wer es sich aber zutraut, kann dies mit ein paar Codezeilen erledigen. Aber Vorsicht: Offiziell ist VoIP via UMTS zumindest bei T-Mobile Deutschland nicht erlaubt. Also nicht erwischen lassen…