Fring: Erster VoIP-Client für das iPhone

Das Londoner Startup Fring behauptet per Pressemitteilung, den ersten frei verfügbaren VoIP-Client für das iPhone entwickelt zu haben. Das kostenlose Programm kommt via Installer auf das iPhone.

Fring-Screenshot

Nachdem Ihr einen Fring-Account erstellt habt, könnt Ihr zwischen verschiedenen IM- und VoIP-Diensten wählen, darunter Skype, Google Talk und ICQ.

In unserem ersten Test funktionierte ein Skype-Anruf via WLAN allerdings eher schlecht als recht. Der Anruf beim Testservice klappte zwar (inkl. Sprachübermittlung), bei einem „echten“ Account jedoch haperte es spätestens beim Klingeln. Wohl auch deshalb bezeichnet der Hersteller das Programm noch als „Pre-Release“.

Ob es je zu einer fertigen Version kommen wird, ist ebenfalls fraglich: Apple untersagt bekanntlich die Nutzung von VoIP-Diensten in Anwendungen, die offiziell per App Store vertrieben werden möchten.

Für den iPod touch hatten findige Hacker schon im Dezember eine – wenn auch experimentelle – VoIP-Lösung entwickelt. In der Zwischenzeit lässt sich diese Lösung auch am iPhone verwenden, allerdings nur mit einem externen Headset, nicht mit dem integrierten Mikro.