sm, den 15. Juli 2008

Test: NetNewsWire auf dem iPhone

NetNewsWire auf dem iPhone
NetNewsWire auf dem iPhone, Screenshot

Auf dem Mac ist NetNewsWire (Testbericht) eine feste größte in der Reihe der News-Reader. Nun macht sich die Applikation auf, um auch das iPhone zu erobern. Ebenso wie die Desktop-Applikation ist auch NetNewsWire für das iPhone kostenlos erhältlich. Wir verraten Euch in unserem Test, ob die App auch auf Apples Smartphone überzeugen kann.

Ihr meldet Euch mit Eurem NewsGator-Account an, startet dann die Synchronisation und das iPhone lädt alle Newsfeeds. Nutzt Ihr nun auch noch den identischen Maschinennamen wie auf dem Mac, wird der Status der einzelnen Beiträge zwischen beiden Newsreadern synchronisiert.

Bekannte Benutzeroberfläche

Beim Interface von NetNewsWire gibt es keine großen Überraschungen. Die App listet zunächst alle Kategorien inklusive ihrer Unterkategorien auf. Noch lassen sich diese aber weder auf- noch zuklappen. Beim Tippen auf eine Kategorie listet die App alle enthaltenen News auf.

Noch Luft nach oben

Leider bietet NetNewsWire nicht mehr Informationen als die Überschrift der jeweiligen Nachricht. Ein Datum, eine kleine Textpassage oder zumindest ein Icon, das die Herkunft des Beitrags erahnen lässt, ist nicht vorhanden. Die Detailansicht der jeweiligen News gibt dann doch etwas mehr Informationen preis. Sie präsentiert neben der Überschrift und dem Inhalt auch die Herkunft, sowie das Datum der Veröffentlichung. Doch es scheint damit noch zu hapern. Denn bei allen Einträgen lautete das Datum auf den 1. Januar 1970.

Innerhalb der Detailansicht einzelner Artikel bietet einem NetNewsWire die Möglichkeit den jeweiligen Artikel mit Safari zu öffnen oder ihn zu markieren. Zwar werden markierte Newsbeiträge auf dem iPhone nicht gesondert dargestellt bzw. markiert. Doch die am iPhone markierten Beiträge tauchen am Mac in der Liste „Clippings“ auf. Das setzt aber die Synchronisation zwischen beiden Clients voraus.

Fazit

An der Mac-Version von NetNewsWire habe ich nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil. Die Version für Mac OS X könnte man stundenlang in den höchsten Tönen loben. Die iPhone-Variante jedoch kann man in der gleichen Zeit nur verfluchen, bzw. alle fehlenden Features aufzählen und herbeiwünschen.

Das einzige, das ich an NetNewsWire auf dem iPhone loben kann, ist die Funktion zum Synchronisieren der RSS-Feeds über NewsGator. Aber ohne dieses Feature hätte die Applikation nun wirklich nichts mehr mit dem großen Bruder auf dem Mac zu tun.

Welch ein Glück, dass NewNewsWire eine der vielen kostenlosen Applikationen aus dem App Store ist. Würden die Entwickler auch nur einen Cent dafür verlangen, wäre die Wertung sicherlich noch schlechter ausgefallen. NetNewsWire für iPhone OS ist beim besten Willen keine Applikation, die es wert ist heruntergeladen zu werden. Es bleibt zu hoffen, dass bald das Potential der Mac-Applikation anständig auf das iPhone portiert wird. Dann bin ich auch gerne bereit für die Applikation zu zahlen. So gibt es nur 1,5 von 5 Macs.


Ähnliche Nachrichten

Passende Angebote