iPhone 14 (Plus) von Apple vorgestellt

Apple iPhone 14 (Plus), Bild: Apple

Apple präsentierte auf seinem Special Event am Abend ein „neues“ iPhone. Doch beim iPhone 14 muss man genau hinsehen. Denn im Detail ist gerade das Einsteigermodell gar nicht so verschieden vom iPhone 13 aus dem Vorjahr.

Tatsächlich entschied Apple sich in diesem Jahr für eine neue Strategie. Es bietet nun neben dem iPhone 14 auch ein iPhone 14 Plus an. Die beiden Smartphones bieten jeweils eine 6,1 und 6,7 Zoll Display-Diagonale. Als Prozessor für das iPhone 14 nutzt das Unternehmen tatsächlich weiterhin den Apple 15 Bionic Chip, setzt jedoch nun 5 statt vorher 4 GPU Kerne ein. Greg Joswiak betonte an der Stelle in Apples Videoübertragung, dass die Konkurrenz bei den aktuellen Smartphone-Chips noch immer hinter dem Apple A13 Chip zurückstehe.

Ob es ein cleverer Schachzug Apples ist, den Chip in diesem Fall nicht zu aktualisieren, wird man in der Zukunft bewerten können.

Neue Kamera und Co.

Darüber hinaus aber bekommt das Smartphone in diesem Jahr dann vor allem einen Feinschliff. Die „Kerbe“ ist beim 14er Modell weiterhin vorhanden – beim Pro-Modell wird sie verändert, doch dazu an anderer Stelle mehr.

Weiterhin nutzt das „normale“ Modell weiterhin „nur“ eine Dual-Kamera. Gegenüber dem iPhone 13 wurde vor allem die TrueDepth-Kamera für FaceTime und Selfies aktualisiert. Diese bietet jetzt einen Autofokus. Doch auch die Dual-Kamera erfuhr ein Update und wird außerdem per Software noch weiter optimiert. Die Hauptkamera verfügt nun über eine größere ƒ/1.5 Blende und 1.9 µm Pixel.

Per Software wird unter anderem ein neuer „Action Modus“ eingeführt, der eine Videostabilisierung erzeugt, die ihresgleichen suchen soll.

Auch verspricht Apple beim iPhone 14 bis zu 26 Stunden Laufzeit bei Videowiedergabe gegenüber 19 Stunden beim iPhone 13.

Unfallerkennung und Satelliten-Kommunikation

Wie auch bei der neuen Watch Series 8 oder der Watch Ultra sorgt das Betriebssystem in Verbindung mit neuen Gyrosensoren dafür, dass das Smartphone erkennt, wenn man in einen Autounfall verwickelt war. Entsprechend wählt es die Notfallrufnummer.

Zunächst nur in den USA und Kanada ermöglicht Apple auch, mit dem Smartphone selbst dann zu kommunizieren, wenn kein Mobilfunknetz verfügbar ist. Die Verbindung zu Satellitennetzwerken ist jedoch auf Nachrichten beschränkt und die Nutzer:innen werden angeleitet, wie sie ihre Position anpassen müssen, um die sich bewegenden Satelliten nicht zu verpassen.

Preise und Verfügbarkeit

Ab dem 9. September 2022 um 14 Uhr könnt Ihr das iPhone 14 (Plus) bei Apple vorbestellen. Die kleine Variante ist ab 999 EUR verfügbar, das Plus-Modell kostet ab 1.149 EUR. Es steht in den Farben Blau, Violett, Mitternacht, Polarstern und Product (RED) zur Verfügung. Apple bietet das Smartphone mit 128, 256 oder 512 GB Speicher an.

Während das iPhone 14 dann ab dem 16. September erhältlich ist, wird das iPhone 14 Plus hingegen erst zum 7. Oktober ausgeliefert.