iPhone 13 schon jetzt vorbestellen, bei Preisboerse

Apple hat gestern erst sein neues iPhone 13 (mini) und das neue iPhone 13 Pro (Max) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Geräte wird man offiziell erst am 17. September vorbestellen können. Doch der Mobilfunk-Reseller Preisboerse hat das Produkt bereits ins Angebot aufgenommen.

iPhone 13 und 13 mini in der Farbe Polarstern, Bild: Apple

Kunden haben die Wahl zwischen Verträgen mit Vodafone- oder Telekom-Anschluss.

Bestellt, aber noch nicht geliefert?

Das Prozedere läuft wie folgt ab: Der Anbieter betont, dass man den Vertrag bereits mit dem Tag der Registrierung abschließen kann. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Vertrag erst mit Zustellung des Smartphones zu beginnen.

Wer sich jedoch dafür entscheidet, den Mobilfunkvertrag bereits bei Abschluss zu beginnen, der würde dann bei der späteren Auslieferung der iPhones bevorzugt.

Vodafone mit Wechselbonus

Bei Vodafone bekommen zudem Wechsler derzeit 100 Euro Wechselbonus spendiert, wenn sie die eigene Rufnummer vom vorherigen Anbieter mitnehmen. Das Angebot gilt zunächst bei Aktivierung des Vertrags bis 30. September und der Portierung innerhalb von 3 Monaten. Es gilt für die Tarife Smart L+ und Smart XL in allen Substufen.

iPhone 13 mini vorbestellen

Wir haben uns exemplarisch vier Angebote für die vier Smartphone-Modelle herausgepickt. Auf der Homepage von Preisboerse gibt es jedoch noch mehr.

Beispiel: iPhone 13 mini bei Vodafone

Ihr bekommt insbesondere das Apple iPhone 13 Mini mit 30 GB LTE im Vodafone-Netz, inklusive Allnet- und SMS-Flat. Der Tarif laut Smart XL Aktion +5. Deezer und Bild Plus könnt ihr obendrein noch zusätzlich verwenden. 10 Euro einmalige Gutschrift gibt es bei Rufnummernmitnahme und dazu noch 100 Euro Wechselbonus. Das Smartphone mit 128 GB Speicher kostet Euch einmalig 259,95 Euro sowie eine Anschlussgebühr in Höhe von 39,99 Euro. Und Ihr zahlt monatlich 39,99 Euro bei 24 Monaten Laufzeit.

Nun kostet das Mini mit 128 GB Speicher bei Apple 799 Euro. Abzüglich der Boni landet Ihr bei einem Gesamtpreis von 1.149,70 Euro, bleiben also 350,70 Euro. Ihr zahlt umgerechnet also knapp 14,61 Euro für den Vertrag. Noch mehr Boni gibt es übrigens, wenn Ihr einen Festnetzanschluss oder Kabelanschluss von Vodafone habt.

Beispiel: iPhone 13 mini bei der Telekom

Ein vergleichbares Angebot auf Preisboerse mit Telekom-Anschluss bietet 9 GB LTE-Traffic im Monat. Ihr zahlt 359,95 Euro an, sowie eine Anschlussgebühr in Höhe von 39,95 Euro und jeweils 29,95 Euro im Monat in den ersten 12 Monaten und dann 39,95 in den übrigen 12 Monaten. Ihr landet dann also bei 1.238,70 Euro. Abzüglich des Gerätepreises bei Apple bleiben dann noch 439,70 Euro über. Das entspricht 18,32 Euro im Monat für den Vertrag.

iPhone 13 vorbestellen

Beim iPhone 13 werden ebenfalls unterschiedliche Konditionen angeboten.

Beispiel: iPhone 13 mit Vodafone

Ihr bekommt das Gerät mit 128 GB Speicher und 40 GB LTE-Traffic bei Vodafone für einmalig 269,95 Euro, sowie 39,99 Euro Anschlusspreis und zusätzlich 44,99 Euro im Monat. Auch hier gibt es den Wechselbonus von 100 Euro und ein Rufnummernmitnahmegeld von 10 Euro.

So ergibt sich ein rechnerischer Gesamtpreis von 1.279,70 Euro, in dem die Boni bereits verrechnet sind. Das iPhone 13 kostet bei Apple 899 Euro. Die Differenz beträgt 380,70 Euro, und also 15,86 Euro pro Monat.

Beispiel: iPhone 13 mit der Telekom

Bei der Telekom gibt es das Gerät ebenfalls für einmalig 269,95 Euro und 39,95 Euro im Monat im ersten Jahr und dann 49,95 Euro im zweiten Jahr im Tarif Magenta Mobil M Young. Dafür gibt es dann 18 GB LTE-Traffic. Wenn wir den Rechenschieber auch hier bedienen, dann bleibt ein Rest von 489,70 Euro. Entsprechend zahlt Ihr für den Tarif 20,40 Euro im Monat.

iPhone 13 Pro (Max) vorbestellen

Auch für die Pro-Geräte von Apple gibt es Möglichkeiten, die bei Preisboerse schon jetzt vorzubestellen.

Ihr könnt die Geräte natürlich auch mit mehr Speicher ordern, oder andere Tarife zuordnen. Entsprechend passen sich dann die Konditionen an.

Die Gelegenheit ist günstig für diejenigen, die sowieso vor einem Vertragswechsel stehen. Alle anderen werden vermutlich nicht extra einen neuen Mobilfunkvertrag ordern.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.