2020: Erstmals mehr Chromebooks als MacBooks verkauft

Chromebook Pixel

Glaubt man dem Marktforschungsunternehmen IDC, dann wurden im vergangenen Jahr erstmals mehr Chromebooks als Apple-Laptops verkauft. Trotzdem konnten sowohl Google als auch Apple mit passenden Geräten Marktanteile hinzugewinnen, während Windows-Laptops etwas verloren.

Generell gab es im vergangenen Jahr laut IDC für Anbieter von Computern, allen voran Laptops wegen der zunehmenden Heimarbeit und Homeschooling unter dem Strich wieder mehr Verkäufe.

Windows verliert Marktanteile

Doch während zwei Betriebssysteme, bzw. Plattformen in besonderem Maße profitierten, verlor Windows an Zuspruch. 4,9 Prozent weniger Marktanteile sollen Windows-Computer im Jahr 2020 gegenüber 2019 erzielt haben. Sie erzielten 2020 demzufolge noch 80,5 Prozent statt im Vorjahr 85,4 Prozent.

Chrome OS und macOS mit Zuwächsen

Demgegenüber sollen Geräte mit Chrome OS und macOS an Marktanteilen gewonnen haben. IDC sieht 7,5 Prozent Marktanteil für Macs und MacBooks. 2019 waren es 6,7 Prozent – ein Plus von 0,8 Prozent. Dass Apple wieder mehr Macs verkaufte, konnte man über das ganze Jahr verteilt immer wieder auch an den Quartalsberichten des Unternehmens ablesen, zuletzt dem Rekordergebnis für das Q1/2021.

Geräte mit Chrome OS erzielten 10,8 Prozent Marktanteil gegenüber 6,4 Prozent im Vorjahr – plus 4,4 Prozent.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 18. Februar 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2021
  • Wörter: 177
  • Zeichen: 1385
  • Lesezeit: 0 Minuten 46 Sekunden