HomePod bekommt Software 14.1 mit Gegensprechanlage-Funktion

Apple veröffentlicht neben iOS 14.1 und iPadOS 14.1 auch ein Update für den HomePod auf die neue Software 14.1. Dieses bringt dem Smartspeaker nun auch die Funktion der Gegensprechanlage bei, die Apple bei der Präsentation des neuen HomePod mini vorführte.

HomePod, Bild: Apple

Vergangene Woche gab es bereits durch einen Fehler einmal kurzfristig iOS 14.1 und iPadOS 14.1 zum Download. Apple bemerkte den Fehler jedoch und änderte das Prozedere wieder. Fortan stand registrierten Entwicklern der Download des Betriebssystems in Form einer Golden Master zur Verfügung. Die ist jedoch identisch mit der nun veröffentlichten finalen Version. Beide haben dieselbe Buildnummer. Entsprechend konnte man auf Macnotes bereits seit einer Woche über die angebotenen Downloadlinks auf das Update zugreifen und kann es natürlich noch immer.

HomePod bekommt ebenfalls Update

Doch neu ist nun das Update für den HomePod. Apple spendiert seinem smarten Lautsprecher auch den Sprung auf Version 14.1. Die letzte verfügbare Software für den HomePod trug die Versionsnummer 13.4.8. Nun also gibt es das Update.

Gleichzeitig erlaubt das Update auch die Kommunikation mit dem neuen HomePod mini.

In voller Größe (18 kB) herunterladen .
HomePod Software-Update Version 14.1 , Screenshot

Was kann die HomePod-Software 14.1?

Der smarte Lautsprecher bekommt mit Version 14.1 unter anderem die Funktion als Gegensprechanlage spendiert. Man kann wahlweise über ein iPhone, iPad oder die Apple Watch, aber natürlich auch auf jedem HomePod eine Art Rundruf starten und die eigene Sprachnachricht ertönt dann auf allen HomePods in einem Netzwerk. Man kann allerdings auch nur bestimmte „Zonen“ adressieren. Die kann man vorher einrichten. Dazu kann man auch nur einen ganz speziellen HomePod adressieren, auf dem man die eigene Nachricht wiedergegeben wissen möchte.

Websuche und Routenplanung übergeben

Siri ist wieder ein wenig schlauer geworden. Wenn man den Assistenten auf dem HomePod nach dem Weg fragt, dann wird der Assistent die Router später auch auf dem iPhone anzeigen und aber auch auf einem verbundenen Autoradio mit CarPlay-Support. So kann man die Routenplanung im Vorfeld auch über den smarten Lautsprecher ausführen.

Darüber hinaus kann man auf dem HomePod eine Websuche anstoßen und diese dann an das iPhone übergeben.

Alarme und Timer unterbrechen

Der Sprachassistent kann nun auch Alarme, Timer und die Medienwiedergabe auf allen HomePods in einem Haushalt unterbrechen. Vorher musste man den Sprachassistenten immer auf dem passenden Gerät ansprechen.

Nutzererkennung bei Podcasts

Ebenfalls neu, aber nur für englischsprachige Nutzer verfügbar, ist die Unterscheidung von mehreren Stimmen bei der Verwendung von Podcasts.

Weitere Optimierungen

HomePod-Nutzer können dem eingestellten Wecker nun auch einen beliebigen Song zuweisen oder eine Radiostation.

Darüber hinaus sollen die HomePods nun nicht mehr asynchron laufen, wenn sie als Stereopaar verbunden sind. Das jedenfalls behauptet Apple und müssen wir erst noch auf den Prüfstein stellen.

Zu guter Letzt soll man nun verlässlicher mehrere Lautsprecher steuern können und Siri deutlich performanter agieren.

Das Update für den HomePod kann man über die Home-App anstoßen, oder einfach abwarten, weil der Lautsprecher, ähnlich wie die AirPods, das Update auch irgendwann automatisch ausführt, wenn er mit einem Gerät verbunden ist.