Alexander Trust, den 30. September 2020

Beats Updater no more: Software wird langsam eingemottet

Beats Solo Pro
Beats Solo Pro, Bild: Beats by Dr. Dre

Apple hat die Software „Beats Updater“ offiziell aufs Altenteil geschickt. Es gibt sie noch und sie wird es noch geben, doch Updates für passende Beats-Kopfhörer sollen in Zukunft nur noch kabellos, beispielsweise über das iPhone oder iPad installiert werden können.

Besitzer von Beats-Kopfhörern kennen den „Beats Updater“ vielleicht. Das kleine Programm konnte man von der Homepage herunterladen. Wann immer man seine Beats-Kopfhörer per USB-Kabel an den Computer anschloss, machte es sich dann in der Menüzeile bemerkbar. Man konnte den Ladestand der Batterie darüber abrufen, den Namen der Kopfhörer anpassen und eben Firmware-Updates initialisieren.

Diese Kopfhörer bekommen keine Updates mehr

Apple ließ auch wissen, dass es eine Reihe von Kopfhörern (und Lautsprechern) geben werde, die in Zukunft keine Updates mehr über den Beats Updater bekämen. Es handelt sich dabei um folgende Produkte:

  • Beats Pill 2.0
  • Beats Solo2 Wireless
  • Beats Solo3 Wireless
  • Beats Studio Wireless
  • Beats Studio3 Wireless
  • BeatsX
  • Powerbeats
  • Powerbeats Pro
  • Powerbeats2 Wireless
  • Powerbeats3 Wireless
  • Solo Pro

Welche Kopfhörer werden kabellos aktualisiert?

Das bedeutet nicht gleichermaßen, das manche der Kopfhörer keine Updates mehr bekommen, im Gegenteil. Doch die Updates erfolgen dann kabellos. Folgende Geräte soll in Zukunft kabellos mit Firmware-Updates versorgt werden:

  • Beats Solo3 Wireless
  • Beats Studio3 Wireless
  • BeatsX
  • Powerbeats
  • ‌Powerbeats Pro‌
  • Powerbeats3 Wireless
  • Solo Pro

Das Update soll dabei funktionieren wie bei den AirPods. Solange diese mit dem Gerät verbunden und aber nicht in Gebrauch sind, kann das Update automatisch erfolgen.

Nutzer, die die oben genannten Beats-Kopfhörer ohne Apple-Produkt verwenden, können etwaige Updates über die Beats Android-App beziehen, wie der Anbieter in einem Support-Dokument erläutert.


Ähnliche Nachrichten