Alexander Trust, den 3. September 2020

Apple veröffentlicht macOS Big Sur Beta 6

Kontrollzentrum in macOS Big Sur
Kontrollzentrum in macOS Big Sur, Bild: Apple

Apple veröffentlichte am Abend auch ein Update der Betaversion von macOS Big Sur. Während die Betriebssysteme für iPhone, iPad, Apple TV und die Apple Watch bereits bei Version 7 angelangt sind, erreicht das Desktop-Betriebssystem erst den Status als Beta 6. Das Update hat die Buildnummer 20A5364e.

Mitte August veröffentlichte Apple das letzte Update für sein Desktop-Betriebssystem. Nun steht ein Update für registrierte Entwickler zur Installation bereit.

Big Sur ist Version 11

Big Sur trägt die Versionsnummer 11. Im Rahmen der WWDC 2020 kündigte Apple den Wechsel der Versionsnummer als großen Schritt an. Begründet wird dieser mit dem Wechsel der Architektur und dem Blick in die Zukunft. Denn Apple plant bis 2022 alle seine Macs mit eigenen Prozessoren auszustatten und keine Intel-Prozessoren mehr einzusetzen. Nun wird das Betriebssystem mindestens bis dahin aber beide Hardware-Architekturen unterstützen.

Was kann macOS 11?

Natürlich hält auch unter macOS die größere Individualisierbarkeit Einzug und werden auch am Mac Gruppengespräche in „iMessage“ verbessert und gibt es „Widgets“ und Erweiterungen für die Karten-App und so weiter, und so fort.

Besonders augenfällig ist allerdings die Benutzeroberfläche des Betriebssystems. Denn die bekommt ein deutlicheres Facelift als in den Jahren zuvor. Es wird bunter, bei Bedarf aber trotzdem dezenter. Generell wachsen Apples Betriebssysteme weiter zusammen und Nutzer, die ein iPhone oder ein iPad besitzen, werden sich am Mac deutlich heimischer fühlen als bislang. Denn macOS bekommt ein Kontrollzentrum und eine Benachrichtigungszentrale im Stile von iOS und iPadOS.

Falls wir von speziellen Änderungen im Vergleich zu Beta 5 erfahren, werden wir den Beitrag hier entsprechend überarbeiten.

Wann kommt macOS Big Sur?

Ähnlich wie bei iOS 14 und iPadOS 14 stellt sich natürlich die Frage, wann denn macOS Big Sur überhaupt in der finalen Version veröffentlicht wird? In der Regel ließ sich Apple mit dem Desktop-Betriebssystem meist etwas mehr Zeit. Speziell im letzten Jahr kam macOS Catalina erst Anfang Oktober. Doch Mojave, High Sierra, Sierra und El Capitan gab es jeweils Ende September.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen