iPadOS 13.4.1 und iPadOS 13.5: iPad Pro in Bootschleife gefangen?

Schon mit dem Update auf iPadOS 13.4.1 gab es einige Beschwerden über iPad Pro 10,5 Zoll, die aus dem Booten nicht mehr heraus kommen. Nun sollen sich die Fehler beim Update auf iPadOS 13.5 wiederholt haben. Unter dem Strich ist die Zahl der Beschwerden aber gering.

iPad Pro Smart Keyboard - Apple

Nutzer melden Probleme

Unter anderem am 7. Mai beschwerte sich ein Nutzer in Apples Support-Forum, dass sein 10,5 Zoll iPad Pro nach 30 bis 45 Sekunden nach dem Start schon ein zweites Mal neustartet. Entsprechend sei das iPad unbenutzbar geworden.

Als Tipp wird dem Nutzer geraten, das iPad auf Werkeinstellungen zurückzusetzen und das Betriebssystem neu zu installieren. Weitere Einträge zeigen jedoch, dass das nicht immer zu helfen scheint.

Bei AppleInsider dokumentiert man, dass bereits Anfang April Beschwerden über regelmäßige Neustarts auftauchten, die also mit iPadOS 13.4.1 zusammenhängen. Entsprechend muss man davon ausgehen, dass es sich tatsächlich um ein Problem handelt, dass schon vor iPadOS 13.5 bestand.

Ein Eintrag vom 29. Mai belegt außerdem, dass Apple bislang noch keine Lösung für das Problem gefunden hat.

Der Bootschleife entkommen?

Das 2018er iPad Pro, das betroffen scheint, kann man versuchen aus der Bootschleife zu befreien. Dazu muss man während des Betriebs „lauter“ (drücken, loslassen), „leiser“ (drücken, loslassen), „einschalten“ (drücken und halten) betätigen. Den Einschaltknopf darf man dann erst wieder loslassen, wenn das Apfel-Logo aus dem Display erscheint. In der Zwischenzeit erscheint zwar ein Schieberegler zum Ausschalten des Geräts, doch den soll man explizit nicht verwenden.

Inkompatible Komponenten?

In den Kommentaren spekulieren Leser darüber, warum manche iPad Pro betroffen sind, andere aber nicht. Es ist denkbar, dass manche verwendete Hardwarekomponenten der Grund sind. Es ist bekannt, dass Apple bei Speicher, Chips und anderen mehr Chips von unterschiedlichen Anbietern einkauft.