Facebook kauft GIF-Plattform Giphy

Erst Instagram, dann WhatsApp und nun auch Giphy. Facebook zahlt 400 Millionen US-Dollar und verleibt sich die Plattform zum Teilen von animierten GIF-Bildern ein.

Mark Zuckerberg während der Facebook home Präsentation, Bild: Facebook

Natürlich ist die eingangs erwähnte Liste der Übernahmen alles andere als vollständig. Doch sie erwähnt immerhin drei „beliebte“ Plattformen, um nicht soziale Netzwerke zu sagen. Auf WhatsApp teilte man Nachrichten, auf Instagram Bilder und auf GIPHY eben auch.

Eine sinnvolle Ergänzung?

Facebook selbst gab nur wenig Details zur Übernahme bekannt. In jedem Fall wird GIPHY Teil des Instagram-Teams.

Laut Facebook rührte die Hälfte des Datenverkehrs, den GIPHY erhielt, aus den Facebook-Apps. Entsprechend scheint die Übernahme Sinn zu machen.

Facebook will API aufrüsten

„Stand heute“ soll sich aber für Partner, die nicht aus dem Facebook-Universum stammen, nicht viel ändern. Tatsächlich möchte Facebook GIPHY noch weiterwentwickeln. Die API soll bis auf weiteres bestehen bleiben. Es muss also niemand fürchten, dass eine Mauer geb… Pardon, dass der Service nicht mehr funktioniert.

Wie viel zahlt Facebook für GIPHY?

Axios berichtet, dass Facebook sich den „Deal“ rund 400 Millionen US-Dollar kosten ließe. Obwohl die Übernahme nur verhältnismäßig klein ausfällt, könnte es trotzdem Kritik daran geben. Schließlich steht Facebook in den USA bereits unter Beobachtung von Kartellwächtern, heißt es auf Axios weiter.

Bekannte Facebook-Übernahmen im Überblick