Test beim Google Pixel: Zweimal klopfen, einmal sprechen

Google Pixel 4, Bild: Google

Im Forum XDA-Developers werden die neuen Bediengesten dokumentiert. Google fasst sie unter dem Codenamen „Columbus“ zusammen. Mit dem Doppeltipp auf die Rückseite des Google Pixel könntet Ihr folgende Aktionen auslösen:

  • Timer beenden,
  • Alarm schlafen legen,
  • Kamera-App öffnen,
  • Google Assistant starten,
  • Medien abspielen oder stoppen,
  • Statusleiste ein- oder ausfahren,
  • eingehende Anrufe stummschalten,
  • Benachrichtigungen nicht mehr anpinnen
  • und sogar eigens eingerichtete Aktionen.

Ihr benötigt zur Nutzung der Funktionen keine besondere Hardware. Einer der Entwickler aus dem Forum brachte die Gesten schon jetzt testweise sowohl auf einem Pixel 2XL als auch auf einem Pixel 4XL ans Laufen.

Versehentliches Auslösen verhindern

Gewisse Mechanismen, „gates“ genannt, sollen verhindern, dass die Aktionen zufällig ausgewählt werden. Wenn beispielsweise die Kamera-App geöffnet ist, kann man nicht aus Versehen eine solche Geste auslösen, oder wenn der Batteriestatus unter ein gewisses Level sinkt.

Apple arbeitet womöglich auch an Gesten

2018 kam bereits das Gerücht auf, Apple arbeitet an neuen Bedienkonzepten fürs iPhone. Geschehen ist in dieser Angelegenheit bis dato nichts. Damals hieß es, man könne als Nutzer das iPhone auch bedienen, ohne es anzufassen, beispielsweise indem man die Hand über das Display führe ohne aber zu berühren. Wann wäre so eine Geste sinnvoll? Stellt Euch vor, Ihr liegt in der Hängematte oder dem Bett und wollt den Wecker stummschalten. Dann könntet Ihr einfach über das Display winken. Die Frontkamera würde die Geste erkennen.

Die WWDC 2020 im Sommer böte sich an, um neue Funktionen dieser Art vorzustellen.

Was haltet Ihr von Googles Lösung?