Von Alexander Trust am 12.02.2020 (letztes Update: 12.02.2020).

Samsung Unpacked: Galaxy Z Flip vorgestellt

Samsung Galaxy Z Flip
Samsung Galaxy Z Flip, Bild: Samsung

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet. Samsung stellte auf seinem Unpacked-Event das neue Galaxy Z Flip Smartphone vor. Das Gerät bietet eine Dual-Kamera und wird in drei Farben angeboten.

Das Gerät ist zusammengeklappt unterschiedlich dick, da es einer Art „Muscheldesign“ nutzt. Es misst an der Seite, an der das Display-Scharnier sitzt ist 17,3 mm dick. Auf der gegenüberliegenden Seite misst es lediglich 15,4 mm.

Zugeklappt misst das Gerät 73,6 x 87,4 mm in der Breite. Geöffnet misst es 73,6 x 167,3 mm.

200.000 Mal auf- und zuklappen, und dann?

Bei der Präsentation des Android-Klapp-Smartphones betonte Samsung, dass es ein ultradünnes Glas nutzt, dass die Oberfläche des Displays schützt. Es könne bis zu 200.000 Mal „geklappt“ werden, ohne dass es schaden nimmt. Nun muss man einerseits abwarten, ob diese Versprechungen auch in Erfüllung gehen. Schließlich zeigte das Galaxy Fold bei seiner Einführung Qualitätsprobleme.

Doch andererseits kann man auch eine Rechnung anstellen, ab wann das Gerät quasi unbenutzbar wird, bzw. man das Display tauschen müsste. Wenn wir 20 mal am Tag auf die Smartwatch schauen, aber womöglich 200 mal oder öfter auf das Smartphone und es dafür jedesmal auf- und zuklappen müssen, kommt einiges zusammen. Das Gerät würde unter der Prämisse, man schaut tatsächlich 200 mal am Tag drauf, keine drei Jahre lang aushalten!

Kamera auf Vorder- und Rückseite

Die Dual-Kamera auf der Rückseite bietet einen Ultraweitwinkel mit 12 MP, 123 Grad Blickwinkel und f/2.2 Blende, sowie einen Weitwinkel mit 12 MP, 78 Grad Blickwinkel und f/1.8 Blende.

Die „Selfie“-Kamera bietet 10 MP, 80 Grad Blickwinkel und eine f/2.4 Blende.

Display, Speicher und mehr

Ausgeklappt misst das AMOLED-Display 6,7 Zoll in der Diagonale. Die Auflösung beträgt 2636 x 1080.

Angetrieben wird das Smartphone von einem Achtkern 64-bit-Prozessor. Es nutzt 8 GB RAM und bietet 256 GB internen Speicher. Dieser ist, anders als bei den neuen Galaxy-S-Modellen nicht erweiterbar.

Der Akku seinerseits bietet „nur“ 3.300 mAh Kapazität. Das Galaxy Z Flip bietet keine Gesichtserkennung und nur einen Fingerabdruckscanner im Knopf an der Seite des Geräts. Als Betriebssystem wird Android 10 ausgeliefert.

Flex Mode

In jedem Fall nutzt das Gerät eine neue Variante der Bedienoberfläche. Wenn das Gerät aufgeklappt auf dem Tisch liegt oder sich in Eurer Hand befindet, können die beiden Displayhälften separat voneinander bedient werden. So könnt Ihr gleichzeitig ein YouTube-Video in der oberen Hälfte schauen und in der unteren aber einen Kommentar dazu schreiben.

Spezialausgabe in limitierte Auflage

Da Samsung das Gerät auch als „Lifestyle“-Produkt vermarktet, wird es eine spezielle, limitierte Auflage geben. Die ist in Zusammenarbeit mit Designer Thom Browne entstanden. Weitere Details dazu will der koreanische Hersteller auf der „New York Fashion Week“ präsentieren.

Preise und Verfügbarkeit

Vorbestellen kann man das Gerät schon jetzt. Es wird in den Farben „Mirror Purple“, „Mirror Black“ und „Mirror Gold“ ausgeliefert. Das Finish ist glänzend, weshalb man die Geräte auch als Schminkspiegel zweckentfremden kann.

Das Galaxy Z Flip kostet 1.480 Euro und erscheint hierzulande am 21. Februar. In den USA kommt das Gerät bereits am 14. Februar in den Handel. Dort kostet es 1.380 US-Dollar zzgl. Steuern.

Galaxy Z Flip vorbestellen.

Käufer erhalten übrigens 12 Monate YouTube Premium kostenlos dazu.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Sag jetzt deine Meinung!