Also doch: Klapp-Smartphone Samsung Z Flip in Werbespot

Vermeintliches Samsung Galaxy Z Flip, Bild: Ben Geskin

Am 11. Februar findet ein Unpacked-Event von Samsung statt. Nun stellt der Konzern dort wohl auch das neue Galaxy Z Flip vor. Es handelt sich dabei um ein vertikal klappbares Gerät.

In dem kurzen Werbespot, der mit einer Kamera abgefilmt wurde und nun auf YouTube landete, bewirbt Samsung das Gerät als eines, das man prima auf dem Tisch ablegen kann und gleichzeitig über die Kamera in der oberen Displayhälfte entspannt videotelefonieren.

Leaker hatte Recht

Anfang Februar veröffentlichte „Leaker“ Ben Geskin ein Video. Darin zeigte er bereits das neue Gerät. Schon dort sah man, dass die Ausmaße des Android-Klapp-Smartphones ziemlich groß sind. Selbst im zusammengeklappten Zustand wirkt das Gerät sehr wuchtig.

Die genauen Daten wird Samsung dann aber vermutlich morgen auf seinem Unpacked-Event mitteilen.

Gespräche annehmen und ablehnen

Auf der Rückseite des Geräts gibt es ein kleines Display. Das zeigt im zugeklappten Zustand die Uhrzeit oder das Datum und weitere Hinweise an. So sieht man darüber hinaus darauf auch eingehende Anrufe. Die kann man mittels Wischgeste direkt auf dem kleinen Display annehmen oder ablehnen. Also handelt es sich bei dem Mini-Display sogar um einen Touchscreen.

https://www.youtube.com/watch?v=6pC6DQ_m3Wo

Eckdaten zum Galaxy Z Flip

Man muss nicht einmal in die Gerüchteküche schauen, sondern kann an einer Hand abzählen, dass das Z Flip günstiger wird als beispielsweise das Galaxy Fold. Das kostet hierzulande über 2.000 Euro. Alleine schon, weil das Gerät keine aufwändige Rückkamera bietet und nur einen einfache LED-Blitz und außerdem nicht der „S“-Klasse angehört, sollte es etwas günstiger ausfallen.

Konkurrenz in dem Segment erhält Samsungs Z Flip durch das Motorola Razr Flip. Das kostet knapp 1.500 US-Dollar zuzüglich Steuern.