Alexander Trust, den 6. Februar 2020

Apple verkaufte 2019 mehr Uhren als die Schweizer Uhrenindustrie

Apple Watch Series 3
Apple Watch Series 3, Bild: Apple

Das Wachstum in Apples Wearables-Sparte sorgte dafür, dass das Unternehmen 2019 sehr viele Apple Watches verkaufte. Analysten schätzen, dass Apple im vergangenen Jahr sogar mehr smarte Armbanduhren verkaufte als die gesamte Schweizer Uhrenindustrie zusammen.

Es gibt Fans von Schweizer Uhren. Die lieben die teils teuren und hochwertig in Handarbeit gefertigten Produkte. Manche sehen sie als Wertanlage. Daneben gibt es aber auch Modeuhren wie Swatch, die vor allem in den 1990ern Kult waren. Man könnte sagen: Jedes Ding hat seine Zeit. Und aktuell ist wohl die Phase, in der Apples Smartwatch auftrumpft.

Apple übertrumpft Schweizer Uhrenindustrie

Apple soll laut Strategy Analytics 2019 insgesamt 30,7 Millionen Apple Watches verkauft haben. Ein Anstieg von 36 Prozent gegenüber 2018, als es noch „nur“ 22,5 Millionen Stück verkaufte.

Demgegenüber lieferte die gesamte Schweizer Uhrenindustrie 2019 lediglich 21,1 Millionen Uhren aus. Dies sei ein Rückgang von 13 Prozent gegenüber 2018. Seinerzeit verkaufte man noch 24,2 Millionen Stück und lag damit leicht vor Apple.

Smartwatch eine Generationenfrage?

Neil Mawston von Strategy Analytics erläutert, dass traditionelle Armbanduhren vor allem von älteren Kunden geschätzt werden. Jüngere Käufer entschieden sich jedoch mehr und mehr für eine Smartwatch.

Bei den Angaben handelt es sich lediglich um Schätzungen. Da Apple selbst keine Verkaufszahlen zur Watch oder den Wearables im Allgemeinen bekannt gibt, ist die Auswertung mit Vorsicht zu genießen. Es ist trotzdem ziemlich wahrscheinlich, dass Apple vor der Schweizer Uhrenindustrie landete, da der Vorsprung so groß geschätzt wurde.

Apple machte hingegen nur wenige Angaben, die als Indikator herhalten können. So hieß es einmal, dass drei Viertel aller Apple-Watch-Käufer im Jahr 2019 Neukunden seien.


Ähnliche Nachrichten