Von Alexander Trust am 02.01.2020 (letztes Update: 02.01.2020).

LOL: AirPods nicht für 7-Jährigen geeignet

AirPods 2
AirPods 2, Bild: Apple

7-Jähriger verschluckt AirPods. DeKalb County, George, USA. Familie Stroud musste nach den Feiertagen lernen, dass Apples kabellose Kopfhörer nicht nur leicht zu verlieren sind, sondern auch „einfach zu verschlucken“.

Sie schenkten ihrem siebenjährigen Sohn zu Weihnachten ein Paar AirPods. Nun stellte die Mutter gegenüber Lokalmedia klar, dass sie zwar schon gehört habe, wie einfach man die AirPods verlieren könne. Doch nun habe sie außerdem gelernt, wie einfach AirPods zu verschlucken seien.

Kiara Stroud befand sich an Ihrem Arbeitplatz. Sie wurde von ihrer aufgeregten Mutter angerufen, der Enkel habe den Apple-Kopfhörer verschluckt. Daraufhin fuhr sie mit dem Sohn ins Krankenhaus. Auf Röntgenaufnahmen konnte man den AirPods lokalisieren.

Der Junge verschluckte den Kopfhörer und dabei Glück im Unglück. Denn das Gerät landete ohne Schwierigkeiten in seinem Darm und die Ärzte empfohlen, dass das Gerät auf „natürlichem Weg“ ausgeschieden würde.

Der Junge sei erschrocken, hatte Angst, dass er Ärger bekommen würde. Doch darüber hinaus kam er mit dem Schrecken davon. Auch möchte der Zweitklässler momentan nicht mit seinem iPhone spielen. Er hat Angst, dass es sich mit den AirPods verbindet und der Kopfhörer in seinem Bauch dann verrückt spielt.

Kommt die Sammelklage?

Noch gibt es keine Hinweise darauf, aber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten weiß man nie. Vielleicht springt demnächst ein gewiefter Anwalt auf den Zug auf und berät die Familie, Apple zu verklagen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass in den USA versucht wird, Unternehmen die eigene Fahrlässigkeit in die Schuhe zu schieben. Entsprechend müsste Apple sich darauf gefasst machen, dass das Unternehmen seiner Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen sei und in der Anleitung oder auf der Verpackung hätte erwähnen müssen, dass siebenjährige Kinder die AirPods leicht verschlucken könnten.

Sag jetzt deine Meinung!