Apple bricht Tabu: 2020 gleich vier neue iPhones, ab 2021 zweimal im Jahr?

iOS 13 auf dem iPhone
iOS 13 auf dem iPhone, Bild: Apple

Veröffentlicht Apple demnächst noch viel mehr iPhone-Modelle? JPMorgan-Analyst Samik Chatterjee ist sich sicher. Kommendes Jahr veröffentlicht Apple noch „nur“ vier Modelle. Doch ab 2021 soll Apple deutlich mehr iPhone-Modelle auf den Markt bringen wollen, um aktiv in den Kampf mit Android einzugreifen.

Apple bricht Tabu

Geht es nach der Investment-Bank JPMorgan, dann hat Apple noch lange nicht fertig. Im Gegenteil plant das Unternehmen aus Cupertino den Großangriff auf Google und Android.

In den ersten Jahren des iPhones veröffentlichte Apple immer nur ein Modell (im Jahr). Dann folgten seit 2016 mit dem iPhone 6 und 6 Plus mehrere Varianten, die sich zum Beispiel durch die Größe und die Zahl der Kameras unterschieden. Zuletzt gab es im Herbst sogar drei unterschiedliche Modelle. Dies fing an mit dem iPhone 8, 8 Plus und dem X und setzt sich heute fort mit dem iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max.

2020 bereits vier iPhone-Modelle?

Geht es nach Chatterjee, dann bringt Apple im Herbst 2020 gleich vier iPhones heraus. Eines mit 5,4 Zoll Display-Diagonale, zwei mit 6,1 Zoll Display-Diagonale und ein weitere mit 6,7 Zoll Display-Diagonale. Bekommt also das „normale“ iPhone auch einen „großen“ Bruder? Vielleicht.

Die Smartphones sollen neue 3D-Sensorik enthalten. Darüber informierten wir bereits vor Wochen. Außerdem erhielten alles Modelle 5G-Support.

2021 zweimal im Jahr neue iPhones?

Chatterjee geht aber noch weiter. Seine Recherchen in Apples Zuliefererkreisen haben ergeben, dass der Konzern aus Cupertino wohl im übernächsten Jahr gerne zwei mal jährlich neue iOS-Smartphones herausgeben will.

Diese Anpassung soll saisonal bedingt das Interesse der Käufer steigern. Meist warten die Nutzer im Spätsommer, weil im Herbst bereits neue Modelle kommen. Auch soll diese Veränderung des Veröffentlichungszyklus helfen, die Angriffe von Android besser abzuwehren.

Da der Analyst diese Entwicklung grundsätzlich positiv sieht, erhöhte er das Kursziel für die Apple-Aktie. Statt 290 US-Dollar, peilt JPMorgan nun 296 US-Dollar für Apple an. Der Kurs der Aktie (AAPL) gab jedoch heute erst einmal stark nach (-3,55 Euro). Dies hängt jedoch eher mit einem allgemeinen Trend an den internationalen Börsen zusammen.

Sag jetzt deine Meinung!