Apple-Mitarbeiter Fans von Donald Trump?

Tim Cook
Tim Cook, Bild: Apple

Sind Apples Mitarbeiter Fans von Donald Trump? In einer Umfrage für ein anonymes soziales Netzwerk rund um Jobs, „Blind“, haben sich über 80 Prozent der Befragten Apple-Mitarbeiter positiv zu Tim Cooks Lobbyarbeit beim aktuellen US-Präsidenten ausgesprochen.

Vor kurzem trafen Apples Geschäftsführer und der US-Präsident medienwirksam in Texas aufeinander. Trump erzählte daraufhin, er habe ein Werk eröffnet (das es jedoch schon seit 2013 gibt).

Cook springt über seinen Schatten und betreibt Lobbyarbeit bei Donald Trump. Die Ansichten der beiden Männer könnten in manchen Punkten nicht unterschiedlicher sein.

Umfrage unter Apple-Mitarbeitern

Nun ließ das Wirtschaftsmagazin Fortune eine Umfrage unter 100 Apple-Mitarbeitern auf „Blind“ durchführen. 81,6 Prozent der Befragten, dass sie Cooks Lobbyarbeit beim Präsidenten befürworten.

Das ist übrigens nicht gleichbedeutend damit, dass diese Mitarbeiter Fans von Trump wären. Sie verstehen jedoch, dass Cooks Anstrengungen im Sinne des iPhone-Herstellers aus Cupertino notwendig sind.

Allerdings empfanden speziell den Texas-Termin auch einige Mitarbeiter mehr als unpassend. Diesen empfanden sie eher als PR für Trump. In den USA wird geprüft, ob ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump angestrengt werden kann. Da sind positive Schlagzeilen willkommen.

Sag jetzt deine Meinung!