Apple kein Freund von E-Zigaretten-Apps

Frau konsumiert E-Zigarette, Bild: CC0

Was war passiert? Die US-Zentren für Seuchenkontrolle und Prävention (CDC) informierten kürzlich über Erkenntnisse, E-Zigaretten betreffend. Einige Vitamine im Öl der Dampfgeräte stehen im Verdacht Lungenkrankheiten hervorzurufen, die teils tödlich enden können.

Dampfen eine Epidemie unter Jugendlichen?

Gegenüber Axios ließ Apple ein Statement abgeben. Der iPhone-Hersteller spricht von einer „Gesundheitskrise“ und einer „Epidemie unter Jugendlichen“. Man teile die Bedenken der CDC und der „American Heart Association“.

Entsprechend habe man die Bedingungen für den App Store überarbeitet. Apps, die den Gebrauch von E-Zigaretten befördern oder erleichtern dürften nicht mehr angeboten werden.

Schon im Juni hatte man Dampf-Apps ausgesperrt, die den Konsum von Vaporisier-Produkten befördern.