Cool: Apples AR-Headset angeblich 2022, AR-Brille 1 Jahr später

Konzept von AR-Brille Apples
Konzept von AR-Brille Apples, Bild: MacRumors

Prognose zum Start von Apples AR-Headset. Es gibt wieder neue Hinweise zu Apples Unterfangen in der erweiterten Realität. Laut „The Information“ ist der Start von Apples AR-Geräten deutlich weiter weg als zuletzt beispielsweise von Ming-Chi Kuo oder Bloomberg prognostiziert.

„The Information“ will neue Informationen zu Apples Augmented-Reality-Projekt in Erfahrung gebracht haben.

Hat Apple im Oktober Prototypen präsentiert?

Der iPhone-Hersteller aus Cupertino soll im Oktober Mitarbeitern Prototypen eines AR-Headsets vorgestellt haben. Die Präsentation wurde geleitet von Mike Rockwell. Dieser leitet nun Apples AR/VR-Team und war aber zuvor bei Dolby in leitender Funktion tätig.

Die Präsentation soll im Steve Jobs Theater stattgefunden haben, in das bekanntlich etwas mehr als 1.000 Zuschauer reinpassen. Ob nur Mitarbeiter geladen waren, die auch an dem Projekt arbeiten, oder ob es auch so viele waren, ist nicht überliefert.

3D-Scanner und Erkennung von Menschen

Zu den geplanten Funktionen des AR-Headsets gehört offenbar ein 3D-Scanner und eine komplexe Erkennung von Menschen.

Optisch ähnelte das Headset den Oculus-Geräten von Facebook. Doch Apple möchte bei der Wahl der Materialien gleichzeitig hochwertig als auch leichtgewichtig sein. Denn Nutzer sollen das AR-Headset später auch über eine längere Zeit tragen können, ohne zu sehr darüber zu klagen.

Besser als die Konkurrenz

Hochauflösende Displays und einige Kameras sollen es ermöglichen auf dem Auge selbst kleinste Schriften zu lesen. Und die Tiefenerkennung soll Oberflächen, Kanten und Entfernungen deutlich genauer abbilden als bisherige Lösungen am Markt.

Bei der Präsentation im Oktober soll den Anwesenden ein Video gezeigt worden sein, das die Fähigkeiten vorstellt. In einem Beispiel stand eine Gruppe von Personen um einen Küchentisch herum. Auf diesem stand eine virtuelle Kaffeemaschine. Wenn sich Personen „hinter“ der virtuellen Kaffeemaschine befanden, dann wurden Teile ihres Körpers entsprechend verdeckt.

Apple will 2021 auf Softwareentwickler zugehen

Leitende Mitarbeiter Apples sollen bei dem Präsentationstermin im Oktober gesagt haben, dass sie schon 2021 auf Entwickler zugehen wollen. Diese sollen dann erste Anwendungen für das Headset erstellen. Es ist deshalb denkbar, dass das Unternehmen auch 2021 das AR-Headset zumindest der Öffentlichkeit schon vorstellt.

Das „Headset“ trägt den Codenamen N301. Darüber hinaus gibt es aber wohl noch N421. Dabei soll es sich um eine AR-Brille handeln. Prototypen würden derzeit noch wie dickwandige Kunststoff-Sonnenbrillen ausschauen, in denen Technik und Batterie unterkommen. Das Design sei aber noch nicht fertig.

Sag jetzt deine Meinung!