iOS 13.2 Beta 1 veröffentlicht: So funktioniert Deep Fusion

iPhone 11 Pro – Apple

Update: Auch die iPadOS 13.2 sowie watchOS 6.1 und tvOS 13.2 developer beta 1 sind nun verfügbar. Ebenso die Public Beta von iOS 13.2 

Apple hat soeben iOS 13.2 Beta 1 an die Entwickler verteilt. Die Aktualisierung enthält wie zumeist Fehlerbehebungen, Performanceverbesserungen und heute explizit auch ein neues Feature: Deep Fusion.

Diese neue Kamerafunktion hatte Apple bereits auf der Keynote heftig beworben.

So funktioniert Deep Fusion

Die Funktion soll vor allem in schwach belichteten Szenen zum Einsatz kommen, in welchen der Nachtmodus jedoch noch nicht zwingend einsetzen muss. Resultieren sollen deutlich schärfere und natürlichere Bilder. Eine manuelle Aktivierung oder Deaktivierung von Deep Fusion wird ausbleiben, Apple typisch.

Hier haben Ihnen hier in fünf Schritten erklärt, wie Deep Fusion im Hintergrund genau funktioniert:

  1. Noch vor dem Auslösen werden drei sehr schnelle Bilder geschossen, die dafür sorgen, dass nichts verwackelt wird und die grundsätzlichen Züge festgehalten werden. Beim Auslösen selber werden nochmals drei zusätzliche Bilder geschossen und anschließend direkt eines mit längerer Belichtung.
  2. Nun werden die drei normalen Bilder mit dem langzeitbelichteten zusammengesetzt mit einer Software, die Apple “synthetic long” nennt, um bessere Ergebnisse zu erzielen als es Smart HDR in der gleichen Situation könnte.
  3. Deep Fusion sucht nun von den anderen drei Bildern das beste aus und setzt dieses nochmals mit der “synthetic long” Aufnahme zusammen.
  4. Danach passiert die Magie, denn eine umfassende Nachbearbeitung findet komplett automatisch und intelligent statt. Dank KI wird von den Farben über den Himmel bis zur Haut und den Haaren der Personen im Bild alles nachbearbeitet.
  5. Das Bild ist fertig.

iOS 13.2 wird vermutlich Ende Oktober oder im November für alle iPhones mit iOS 13 als kostenfreies Update erscheinen. Deep Fusion wird es jedoch leider nur auf das iPhone 11 und iPhone 11 Pro schaffen.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.