Jonny Random, den 3. Juni 2019

macOS Catalina begräbt iTunes, bringt neue apps für Musik, TV und Podcasts und erlaubt iPad als zweiten Bildschirm

macOS Catalina – Apple

Apple hat heute macOS 10.15 vorgestellt. Das Update wurde wieder nach einer Formation in Kalifornien benannt und begräbt einen langjährigen Gefährten des Mac-Nutzers.

Apple hat auf seiner heute eröffneten WWDC 2019 nicht nur iOS 13 vorgestellt, die relevanten Neuerungen des Updates für Apples Mobilbetriebssystems hat MacNotes für Sie hier zusammengefasst. Auch der Mac erhielt eine neue Systemversion.

Diese hört auf den Namen des kalifornischen Eilands Santa Catalina und bringt verschiedene, teils einschneidende Neuerungen. Eine davon war bereits erwartet worden.

iTunes ist tot

Es wurde schon erwartet, nun ist es Gewissheit: Die Zukunft von macOS kennt kein iTunes mehr. Stattdessen wird Apple drei neue Apps einführen. Eine neue Musik-App verwaltet die Lieder der Nutzer, eine neue TV-App die TV-Inhalte inklusive der Shows von Apple TV+.

macOS 10.15 – Apple

Eine neue Podcast-App gibt es ebenfalls und die bietet ein spannendes neues Feature: Die Suche sucht nicht nur nach Episoden und Sendungen, sondern durchsucht auch die gesprochenen Inhalte der Episoden, eine aufregende Funktion, die bislang nur in Spezialwerkzeugen für Medienvertreter zur Verfügung stand.

Trotz iTunes verschwindet, können Nutzer weiter Geräte mit ihrem Mac synchronisieren, das wird in Zukunft einfach über eine entsprechende Funktion, die in die Seitenleiste des Finder eingebettet ist, erledigt. Die bislang als Marzipan bekannte Funktion, die iOS-Apps auch für den Mac verfügbar macht, heißt final nun Catalyst und Entwickler können direkt in Xcode eine iOS-App auch für die Nutzung unter macOS markieren.

macOS 10.15 Catalyst – Apple

Die UI müssen sie dann natürlich noch weiter händisch anpassen.

iPad als zweiter Bildschirm

Ebenfalls bereits erwartet worden war Sidecar: Mit dieser Funktion können Nutzer ein iPad als zweiten Bildschirm nutzen. Dieses iPad muss nur an den eigenen Mac angeschlossen werden. Bislang waren hierfür spezielle Dritt-Apps nötig, die nun wohl mächtig Konkurrenz bekommen.

Sodann hat Apple wie bereits erwartet auch die Bildschirmzeit auf den mac gebracht, diese war bislang nur für iOS verfügbar. Apple bringt macOS Catalina im Herbst für alle Nutzer eines kompatiblen Mac heraus.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.


Ähnliche Nachrichten