Jonny Random, den 5. April 2019

Apple verabschiedet verdienten Chipentwickler

Apple-Logo
Apple-Logo, Bild: Apple

Der Chipentwickler Gerard Williams hat Apple verlassen. Der langjährige Mitarbeiter sucht offenbar nun neue Herausforderungen, nachdem er für die Designs vieler AppleiPhone-Prozessoren der vergangenen Jahre verantwortlich gewesen war.

Apple verliert offenbar einen verdienten Mitarbeiter: Gerard Williams möchte nach unbestätigten Informationen das Unternehmen verlassen, wenn sich das auch noch nicht auf seinen sozialen Profilen bemerkbar macht. Williams kam vor vielen Jahren zu Apple, als man dort gerade dabei war, den A7-Prozessor zu entwickeln und den Übergang in die 64-Bit-Architektur der A-Serie-Chips abzuschließen.

Seit damals hat sich sein Aufgabenbereich beständig vergrößert.

Apple strebt zu mehr Eigenständigkeit

In den folgenden Jahren war Williams stets für weite Teile der Designs der nächsten A-Serie-Prozessoren verantwortlich und spielte zuletzt auch eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des ganzen SoC, also der Einheit, in der bei modernen hoch integrierten Systemen CPU, GPU und etwaige zusätzliche Komponenten wie AI-Kernen zusammengefasst werden. Wohin es den Spezialisten zieht, ist noch unklar, ein logisches Ziel wäre Intel. dort wird zurzeit jeder fähige kopf gesucht.

Apple hat mit dem A12 Bionic seine sogenannte Neural Engine nochmals aufgebohrt, sie verfügt nun über acht Kerne. Bislang fehlt es aber noch an Anwendungsmöglichkeiten für die allerorten erscheinenden AI-Chips.

Apple plant dem Vernehmen nach für die nächsten Jahre auch am Mac den Absprung von Intel, MacNotes berichtete: Eigene Prozessoren sollen künftig im Mac rechnen, mit noch umabschätzbaren Folgen für das Ökosystem.


Ähnliche Nachrichten