Jonny Random, den 22. Januar 2019

iPhones 2020: Kompletter Wechsel zu OLED in zwei Jahren?

iPhone X, Bild: Apple
iPhone X, Bild: Apple

Apple könnte in diesem Jahr die letzten neuen iPhones mit einem LCD-Display ausliefern. Im kommenden Jahr könnte dann der bereits wiederholt diskutierte totale Wechsel hin zu OLED-Bildschirmen erfolgen, doch das hätte Konsequenzen für Apples Partner.

OLED wird früher oder später wohl die dominante Displaytechnik im Smartphone werden.Apple hat bereits vorletztes Jahr mit dem iPhone X sein erstes OLED-iPhone gebracht, andere Unternehmen waren schon Jahre früher soweit. Im letzten Herbst dann erhielten zwei von drei iPhones ein OLED-Panel, lediglich das günstigere iPhone XR blieb mit einem LCD-Display ausgestattet. Dem Vernehmen nach wird es wohl auch 2019 ein weiteres LCD-iPhone geben, ein Nachfolger des iPhone XR, das dann eine Dualkamera erhalten könnte, während es für die Top-Modelle ein Triple wird, MacNotes berichtete. Doch im Jahr darauf könnte Schluss sein mit LCD.

Bericht spricht von völligem Wechsel zu OLED

Denn im Jahr 2020 werde Apple nur noch iPhones mit OLED-Panel ausliefern, so vermutet es das WSJ in einem aktuellen Bericht. Dieser Termin für einen kompletten Wechsel wurde bereits zuvor öfters diskutiert. Er ist davon abhängig, wann die benötigten Kontingente an Panels zur Verfügung stehen und auch der Preis muss stimmen. Beides, Verfügbarkeit und Bezahlbarkeit, wurde bislang deutlich durch ein Quasi-Monopol von Samsung Display eingeschränkt, das lange die einzigen OLED-Panels für das iPhone liefern durfte. Alle anderen Anbieter erfüllten nicht Apples strenge Qualitätsanforderungen.

Zuletzt dann hatte LG Display damit begonnen, ebenfalls OLED-Bildschirme an Apple zu liefern, vorerst noch in geringen Mengen. Der Ausstoß müsste hier noch deutlich steigen, damit Apple seinen kompletten Bedarf decken wird können. Unterdessen geriete ein Ende des LCD-Bildschirms im iPhone für andere zu einem mittleren Desaster. Japan Display müsste wahrscheinlich in diesem Fall herbe Verluste hinnehmen, das Unternehmen ist jetzt schon in nicht geringem Maß von den Aufträgen Apples abhängig.


Ähnliche Nachrichten