Apple sucht am Qualcomm-Sitz nach neuen Chip-Spezialisten

Snapdragon Logo

Apple sucht derzeit neue Mitarbeiter für die eigene Modem-Entwicklung. Wie es scheint, hat man es hier ganz gezielt auf Spezialisten vom ungeliebten Ex-Parnter Qualcomm abgesehen. Der Vorstoß dürfte dort für sauere Gesichter sorgen.

Apple sucht nach neuen Fachkräften. Sie sollen das eigene Team bei der Arbeit an Modem-Technologien und der weiteren Entwicklung der Neural Engine verstärken. Diese wurde im iPhone X eingeführt, im aktuellen A12 Bionic dramatisch verbessert und soll vor allem bei MachineLeanring-Prozessen ihre Stärken ausspielen.

Zehn Mitarbeiter sucht Apple aktuell und zwar im Raum San Diego.

Apple fischt gern in fremden Teichen

Diese Ausschreibungen folgen oft einer bestimmten Strategie. Die laufenden Job-Listings sind im Raum des Stammsitzes von Qualcomm angesiedelt, das ist kein Einzelfall, wie ein Bericht der Wirtschaftsagentur Bloomberg herausarbeitet.

Apple hat auch bereits in Portland, Oregon, Orlando, Florida, Austin, Texas sowie in Israel und München Chip-spezialsten eingestellt. An diesen Standorten waren zu dem Zeitpunkt die Prozessorhersteller Intel und AMD massiv vertreten und in München sitzt der deutsche Halbleiterspezialist Infineon AG.

Ob sich nun tatsächlich Spitzenkräfte von Qualcomm zu Apple verirren, bleibt natürlich abzuwarten, denkbar wäre es aber immerhin.

Das ohnehin arg in Mitleidenschaft gezogene Verhältnis zwischen Apple und Qualcomm dürfte aber so keine Entspannung erfahren.

Apple hatte unlängst erklärt, nicht länger an einer außergerichtlichen Einigung interessiert zu sein und sich stattdessen auf die anhängigen Prozesse vorzubereiten.
Qualcomm indes möchte noch immer Milliarden an strittigen Lizenzzahlungen von Apple beitreiben.

Mehr über Jonny Random:

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. November 2018
  • Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2018
  • Wörter: 222
  • Zeichen: 1725
  • Lesezeit: 0 Minuten 57 Sekunden