Apple Pay soll „schnell“ in mehr Länder kommen

Im September 2014 hat Apple zusammen mit dem iPhone 6 den Bezahldienst Apple Pay angekündigt. Seit Oktober 2014 kann er in den USA genutzt werden. Hierzulande ist der NFC-Chip in iPhones und Apple Watches eher sinnlos - aber nach dem Willen von Apple soll sich das jetzt "schnell" ändern.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit Apple Pay

Apple Pay für Europa und Asien

Momentan ist die Liste der Länder, in denen Apple Pay genutzt werden kann, ziemlich übersichtlich. USA, Kanada, Großbritannien, Australien und China sind die Länder, in denen der Dienst bereits verfügbar ist. Konkretere Pläne soll es für Hongkong und Spanien geben.

Die Chefin für Apple Pay, Jennifer Bailey, hat gegenüber TechCrunch gesagt, dass sich das in Bälde ädern soll. Apple arbeite hart daran, Apple Pay in weitere Länder Europas und Asiens zu bringen, wobei die Reihenfolge dafür von einigen Faktoren bestimmt wird. An oberster Stelle wird überprüft, wie wichtig ein Land für Apple insgesamt ist. Weiterhin prüft Apple, wie beliebt die Kartenzahlung ist und wie weit kontaktlose Systeme verbreitet sind.

Bei letzterem geht Apple aber nur von der theoretischen Reichweite kontaktloser Zahlungsmöglichkeiten aus – nicht von der tatsächlichen Nutzung durch Kunden. Denn mit Apple Pay werde diese Quote ohnehin erhöht. Als Erklärung führt sie die USA an, wo vor Apple Pay nur 4 Prozent aller Bezahlvorgänge kontaktlos geschahen. Mittlerweile seien es 20%.