Apple: iWatch soll im Herbst kommen

iWatch - Mockup
Die iWatch von Apple soll neuen Berichten zufolge im dritten Quartal 2014 auf den Markt kommen. Das geht aus diversen Quellen aus der Zuliefererkette aus Fernost hervor. Zeitlich würde dies zum Release von iOS 8 und des iPhone 6 passen. Angeblich soll Quanta Computer die iWatch fertigen, die Chips und das Saphirglas sollen von Richtek Technology und TPK kommen. Der Prozessor hingegen soll von Apple entwickelt worden sein, während die Produktion desselben von Samsung übernommen wird. Bis Ende 2014 sollen 65 Millionen iWatch produziert werden, wenn man dem Bericht von Economic Daily News glauben möchte. Was die iWatch an Features mitbringen wird, ist bislang unbekannt. Sehr wahrscheinlich sind diverse Sensoren, die wichtige Körpermetriken des Trägers im Auge behalten, beispielsweise die Schlafaktivität, UV-Belastung und den Herzschlag. Angeblich soll eine entsprechende Gesundheits-App für iOS 8 in der Mache sein, mit der sich das Ganze auswerten ließe. Vermutlich werden wir mindestens bis zur Worldwide Developers Conference (WWDC) im Juni warten müssen, um handfeste Details zu erfahren, vielleicht sogar bis zur Vorstellung des iPhone 6 im Herbst.