Gmail: Google hält nun Rechte an der Marke

Daniel Giersch, ein Unternehmer aus Deutschland, hatte seinen Markennamen "G-mail" mit allem was er hatte verteidigt, sehr zum Ärger von Google, das seinen Mail-Dienst in Deutschland umbenennen musste. Aber das scheint sich nun in Wohlgefallen aufgelöst zu haben, denn die Domain gmail.de wanderte nun in den Besitz Googles.

Gmail - Logo

In Deutschland war Gmail als Googlemail bekannt. Grund hierfür war eine Auseinandersetzung zwischen Google und Daniel Giersch, der einen Dienst namens „G-mail“ seit 2000 betrieben hat. Nachdem Google einen gleichnamigen E-Mail-Dienst etablieren wollte, kam es schließlich zu Gerichtsverhandlungen, bei denen der Suchmaschinenbetreiber den kürzeren zog. Letztlich musste der Dienst für Deutschland umbenannt werden.

Davon waren auch andere Unternehmen nicht sicher, so wurde unter anderem Apple abgemahnt, weil in der Dienst-Übersicht der Mail-App auf dem iPhone immer noch „Gmail“ zu lesen war, auch in Deutschland. Wie der GoogleWatchBlog mitteilt, kann sich das in Zukunft wieder ändern, denn die Domain gmail.de ist zu Google übergegangen.

Wie viel der Spaß gekostet hat, wollte weder Giersch noch Google kommentieren – 2006 hieß es aber, dass Google ihm 250.000 US-Dollar für die Markenrechte angeboten hat.