MacBook Air aktualisiert: Sandy Bridge, Thunderbolt, Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung

Apple hat - nicht ganz unerwartet - die MacBook Air aktualisiert. Wie bereits die MacBook Pro und iMac haben die MBA ebenfalls eine neue CPU auf Sandy-Bridge-Basis und einen Thunderbolt-Anschluss spendiert bekommen. Außerdem feiert die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur ihr Comeback. Alle Details für euch im Überblick.

Rein äußerlich hat sich nicht allzu viel geändert: Die MacBook Air kommen in zwei Größen – nämlich 11 und 13 Zoll – und sind vom Gehäuse her nahezu identisch. Zwei kleine Details haben sich jedoch geändert: Es gibt nun einen Thunderbolt-Anschluss und die Tastatur verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung, wie sie im MacBook Pro schon zu finden ist.

Das MBA mit 11″ hat weiterhin eine Bildschirmauflösung von 1366×768 Bildpunkten. Es wird standardmäßig von einer CPU aus dem Hause Intel mit 1,6 GHz angetrieben. Es handelt sich hierbei um den zweikernigen Core i5 auf Sandy-Bridge-Basis mit 3 MB gemeinsam genutzten L3-Cache. Wahlweise kann die größere Ausgabe als BTO-Option auch ein 1,8 GHz schneller Core i7 mit 4 MB gemeinsam genutzten L3-Cache verbaut werden. Diese Option steht jedoch nur via Apple Online Store zur Verfügung. Serienmäßig sind 2 GB RAM und 64 GB SSD-Speicher vorhanden. Das größere Modell hingegen besitzt bereits 4 GB RAM und einen Festspeicher von 128 GB. Dieser kann auch auf 256 GB aufgestockt werden. Bei der Akkulaufzeit hat sich ebenfalls nichts verändert: Bis zu 5 Stunden am Stück drahtloser Arbeit verspricht Apple – die Standby-Zeit liegt weiterhin wie beim iPad bei 30 Tagen.

Die 13-Zoll-Ausgabe hat eine Bildschirmauflösung von 1440×900 und einen Core i5-Prozessor mit 1,7 GHz. Standardmäßig verbaut ist eine SSD-Festplatte mit 128 GB Speicherkapazität. Das größere Modell hat 256 GB auf den SSD-Chips Platz und kann als BTO-Option mit einem 1,8 GHz schnellen Core i7-Prozessor beschleunigt werden. Das 13er Modell hat in jedem Fall 4 GB RAM installiert. Durch das größere Gehäuse passt ein umfangreicherer Akku in das MBA, weshalb die Arbeitszeit laut Apple mit 7 Stunden etwas länger ausfällt als beim 11-Zoll-Modell, aber gleich lang wie bei der Vorgängergeneration.

Wie bereits in der Vorgängergeneration ist die Größe des Arbeitsspeichers in Stein gemeisselt: Der RAM ist fest auf der Platine verlötet und kann nicht erweitert werden. Unser Tipp ist daher eindringlich, ein Modell mit 4 GB zu wählen. Wer die technischen Spezifikationen noch einmal bei Apple nachlesen möchte, wird direkt in der Rubrik für die MBA fündig.

Alle MBA kommen mit OS X Lion vorinstalliert und sind ab sofort verfügbar. Der Preis beträgt 949 Euro für 11″ und 64 GB, 1149 Euro für 11″ und 128 GB, 1249 für 13″ und 128 GB und 1499 Euro für 13″ und 256 GB. Die Preise beziehen sich auf die jeweiligen Basismodelle im Apple (Online) Store.