Stefan Keller, den 30. Mai 2011

WWDC: Warum lädt Apple Journalisten ein? Große iOS-Features erwartet

AppleBei TechCrunch macht man sich derzeit darüber seine Gedanken, warum Journalisten aus Großbritannien und Australien explizit zur World Wide Developers Conference (WWDC) eingeladen werden. Gepaart mit ein paar neuen Informationen kommt man zu dem Entschluss, dass es sich um iOS-Features handeln muss, die schon lange erwartet und in der nächsten Woche vorgestellt werden.

Neben Pressevertretern aus Großbritannien wurden nun auch welche aus Australien zur WWDC vom 06. bis 10. Juni eingeladen. Auf beiden Seiten wird dies als Wink mit dem Zaunpfahl gedeutet, dass möglicherweise doch ein neues iPhone, wenn auch nur ein „iPhone 4S“, vorgestellt werden könnte, obwohl es nur um Software im Sinne von iOS 5 und Mac OS X Lion gehen soll.

Genau das ist aber der Punkt, den TechCrunch vermutet. Da bekannt ist, dass keine Hardware neu vorgestellt wird, würden viele Pressevertreter zu Hause bleiben und würden dann auch nicht über die Software berichten, die gezeigt wird. Beispielsweise die Cloud-Dienste, die vermutlich iCloud heißen sollen und unter anderem einen Musik-Service mitbringen, werden im Rahmen eines überarbeiteten MobileMe ziemlich sicher gezeigt werden. Außerdem soll laut der Quellen von TechCrunch Nuance in iOS 5 integriert werden, allerdings nicht für Voice Control. Zuletzt soll Apple bei iOS 5 noch mit komplett überarbeiteten Benachrichtigungen überraschen und mit Widgets.


Ähnliche Nachrichten